18.01.2016
|
Minus neun Grad kommende Nacht: Hoch „Benno“ lässt Fulda weiter bibbern
Region
Die neue Woche hat fast überall in Deutschland mit eisigen Temperaturen begonnen. Hoch „Benno“ hat das schneeträchtige Tief „Gudrun“ verdrängt und die Temperaturen fallen lassen. In der kommenden Nacht soll es laut wetter.net minus neun Grad in Fulda geben.

Eisige Temperaturen bringen die Menschen in Deutschland zum Bibbern. Besonders frostig war es in der Nacht zum Montag in Oberstdorf in den Allgäuer Alpen: Dort wurden minus 21 Grad gemessen, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montagmorgen sagte.

Tagsüber soll es ähnlich ungemütlich werden – auch in Fulda. Am Tage klettern die Temperaturen laut wetter.net auf mickrige minus ein Grad. Damit dürfte der Montag ein sogenannter Eistag sein – davon sprechen Meteorologen, wenn die Höchsttemperatur unterhalb des Gefrierpunkts liegt, also durchgehend Frost herrscht. Nachts gehen die Werte in Fulda dann auf minus neun Grad zurück. Wirklich Besserung ist vorerst nicht in Sicht.


Wetterprognose für die kommenden Tage in Fulda:

Dienstag: zwischen minus 9 und minus 2 Grad
Mittwoch: zwischen minus 6 Grad und 2 Grad
Donnerstag: zwischen minus 8 und 1 Grad
Freitag: zwischen minus 9 und 1 Grad

Am Samstag taut Deutschland dann langsam auf, prognostiziert Dominik Jung von wetter.net. So wollen es zumindest aktuell die Wettermodelle. / sts

Aktuelle Aktionen