Weltstar Chris de Burgh flanierte am Freitag durch Fulda

30. Juli 2016
Fulda

Starbesuch in Fulda: Chris de Burgh tauchte am Freitagabend in der Innenstadt auf. Nach einem Aufenthalt im „Goldenen Karpfen“ ließ er es sich in einem Restaurant richtig gut gehen.

Von unserem Redaktionmitglied Philipp Stepputtis

Der irische Sänger und Komponist Chris de Burgh („Lady in Red“, „Don’t Pay the Ferryman“) erschien am Freitagabend ganz unverhofft im „Mediterran Delikate“ in der Kanalstraße. Das Geschäft ist zugleich Feinkostrestaurant und Weinhandel und wurde ihm zuvor im „Goldenen Karpfen“ empfohlen. Er speiste dort und probierte verschiedene Weine.

Bei der Gelegenheit kam er mit Besitzer Gürkan Caliskan ins Gespräch. Beide fachsimpelten über Weine, schließlich besitzt der Sänger selbst einen Weinkeller an seinem Wohnort in Dublin. Drei Stunden blieb Chris de Burgh im Restaurant. Immer mal wieder kamen Fans vorbei, um Fotos mit ihm zu schießen. Am Samstag fährt er weiter nach Merkers, wo er ein Konzert im Bergwerk gibt.

Chris de Burgh Fulda 2012 Those were the days, my friend

Chris de Burgh liebt Fulda

Zu Fulda hat der Ire eine ganz besondere Beziehung. Immer wieder wird berichtet, dass der Sänger die Gelegenheit für einen Stadtbesuch nutzt, wenn er in der Nähe einen Auftritt und Zeit hat. 2012 spielte er im Schlosshof und schwärmte im FZ-Interview von der historischen Atmosphäre in kleinen deutschen Städten. Chris de Burgh verriet damals, dass Fulda zu seiner ewigen Top-Ten-Liste gehört.

Im Sommer 2014 überraschte er seine Fans in der Region mit einem spontanen Auftritt beim Fuldaer Luckenbergfest. Der Ire tauchte plötzlich auf, übernahm die Gitarre eines beim Fest auftretenden Musikers und spielte einige seiner Klassiker auf der Straße.

Chris De Burgh tritt spontan beim Luckenbergfest auf