Hessen feiert 70.Jubiläum der Landesverfassung

02. Dezember 2016
Wiesbaden

Mit einem Staatsakt und einem Festgottesdienst haben die abschließenden Feiern zu „70 Jahre Hessen“ am Donnerstag in Wiesbaden begonnen. Am 1. Dezember 1946 hatten die Hessen in einer Volksabstimmung für eine neue Landesverfassung gestimmt. Das gilt als Geburtsstunde des heutigen Bundeslandes.

Bei der Feier im Wiesbadener Staatstheater sahen die geladenen Gäste einen bunten Streifzug durch die jüngere hessische Geschichte. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) erinnerte an die Integration von fast einer Million Flüchtlinge und Vertriebene in den Nachkriegsjahren. Auch heute stelle die Integration von Flüchtlingen das Land wieder vor eine große Aufgabe. Bei einem ökumenischen Gottesdienst in Wiesbaden ging auch Fuldas Bischof Heinz Josef Algermissen auf das hessische Jubiläum ein.

Am Donnerstagabend gab es ein großes Feuerwerk vor dem Kurhaus. Zum Abschluss der offizielle Feier gab das Staatstheater ein Festkonzert. Bereits am Mittwochabend wurde im Wiesbadener Kurhaus eine große Party gefeiert. 2300 Gäste waren eingeladen, darunter viele Bürger, die ihre Eintrittskarten bei Zeitungen, Fernseh- und Radiosendern gewonnen hatten. / dpa