Theaterwerkstatt der Fuldaer Richard-Müller-Schule zeigt „A Clockwork Orange“

17. April 2016
Fulda

Nach den großen Erfolgen mit „Medea“ 2010, „Nathan“ 2012 und „Kafka“ 2014 wagt sich die Theaterwerkstatt der Fuldaer Richard-Müller-Schule mit ihrer aktuellen Schultheaterproduktion „A Clockwork Orange“ an einen weiteren Klassiker der Weltliteratur heran.

In diesem Jahr kooperiert die Richard-Müller-Schule mit der Eduard-Stieler-Schule in Fulda. Frei nach dem Roman von Anthony Burgess zeigen die 14 jugendlichen Darsteller auf der Bühne eine äußerst ungewöhnliche und kontroverse Sichtweise auf das Problem von Jugendgewalt und Gewaltprävention.

Das Theaterstück ist keine Kopie von Stanley Kubricks Skandalfilm von 1971, sondern findet einen eigenen, individuellen Zugang zu Burgess‘ dystopischem Romangeschehen. Zum Inhalt: Alex und seine Jugendbande, die „Droogs“, führen ein Leben im Vollrausch mit Drogen, Sex und Gewalt. Sie sind 17 und in ihrer Freizeit prügeln, vergewaltigen, töten sie. Aus Spaß.

Das Gefühl der absoluten Freiheit ist das Einzige, was für sie zählt. Bis Alex selbst ins Gefängnis kommt und mit seiner eigenen Umerziehung zur Friedfertigkeit bestraft wird. Die Therapie ist ein Gewaltakt, ein subtiles Spiel mit der Macht, ein tiefer Eingriff in seine Seele. Die Gesellschaft schlägt brutal zurück und zeigt Alex ihr wahres Gesicht.

Kann Alex geheilt werden? Kann ein Mensch gezwungen werden gut zu sein? Wer ist Täter, wer ist Opfer in diesem Spiel um Schuld und Sühne? Ein irrwitziges Ringen um die Menschlichkeit beginnt. Es wird acht Aufführungen im Propsteihaus Petersberg geben, und zwar am 10. Mai um 8.30, 11.45 und 20 Uhr, am 11. Mai um 8.30 und 11:45 Uhr sowie am 12. Mai um 8.30, 11.45 und 20 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro (5 Euro ermäßigt).

Karten gibt es ab sofort von 8 bis 16 Uhr im Sekretariat der Richard-Müller-Schule (Telefon 0661/96870, ), in der Geschäftsstelle der Fuldaer Zeitung, Am Peterstor 18 (Telefon 0661/280644) und in der Buchhandlung „Uptmoor“, Lindenstraße 18 (Telefon 0661/29289700). Kartenreservierungen sind möglich telefonisch unter der Nummer (0661) 9015612 (Anrufbeantworter), per E-Mail an RiMS-Theaterwerkstatt@web.de oder direkt auf der Homepage der Richard-Müller-Schule. / FZ

Sie erreichen das
Service-Center der Fuldaer Zeitung
sowie der weiteren Veröffentlichungen des Verlags Parzeller unter folgenden Rufnummern:
Abo-Service: 0661 280 310
Anzeigenverkauf:

Die Kontaktdaten des Anzeigenverkaufs finden Sie hier.

Kleinanzeigen können Sie direkt hier aufgeben.

Sie erreichen die
Redaktion der Fuldaer Zeitung
unter folgenden Rufnummern:

Sekretariat Redaktion: 0661 280 304 oder 0661 280 305

Sekretariat Lokales: 0661 280 308

...sowie über die Email-Adressen und Kontaktformulare, die sie unter diesem Link finden.

Bei allen weiteren Fragen helfen Ihnen gerne die Mitarbeiter unserer Geschäftsstellen weiter. Infos zu Öffnungszeiten und weiteren Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.