Erneutes Baby-Glück: Nachwuchs für seltene Krokodile aus Fulda

25. September 2016
    Cargando reproductor ...
Fulda

Willi und Klara haben Nachwuchs bekommen: Die Kubakrokodile aus dem Aquarien- und Terrarienverein „Scalare“ sind vor zwei Monaten erneut Eltern geworden. Rudi, Conny, Grisu und Jürgen heißen die vier Krokos, die noch bis Ende Oktober jeden Sonn- und Feiertag von 10 bis 17 Uhr im Tümpelgarten zu sehen sind.

29 Zentimeter sind die Krokodile groß, um die sich die Züchter Markus Jäger, Melanie el Mohamad und Matthias Frank kümmern. Die Züchter vermuten, dass es sich bei den Krokos um männliche Tiere handelt.

„Der Brutkasten war immer 32 Grad warm. Eine bestimmte Temperatur wirkt sich auf das Geschlecht aus“, erklärt Markus Jäger. Die Geschwister Lilli, Cleo, Bella und Urmel sind bei einer Temperatur von 29 Grad geschlüpft. „Auch bei der Brutzeit gibt es einen Unterschied: Die Männchen brauchten nur 81 Tage, die Weibchen 96 Tage“, sagt Melanie el Mohamad. Welches Geschlecht die Tiere haben, könne letztendlich gesagt werden, wenn sie 90 Zentimeter groß sind.

Die Kroko-Eltern paaren sich einmal im Jahr. Sobald die Eier gelegt sind, werden die Tiere aus ihrem Terrarium in einen hinteren Raum gelassen und die Züchter können die Eier herausholen. „Zwar ist es möglich, dass die Jungen bei den Eltern schlüpfen, aber dann ist ein gezieltes Füttern nicht möglich“, erklären die Züchter. / jkl

Mehr lesen Sie in der Samstagsausgabe der Fuldaer Zeitung und im E-Paper.

Das gab es in Deutschland noch nie: Seltene Krokodile schlüpfen in Fulda