Beeindruckende Aufnahme: Wie der Mond über Kalbach zum „Blutmond“ wurde

29. September 2015
KALBACH

Der „Blutmond“ hat in der Nacht zum Montag deutschlandweit Menschen fasziniert. Ein Hobby-Astronom aus Kalbach hat die verschiedenen Phasen der Mondfinsternis festgehalten. Das Ergebnis ist beeindruckend.

Die Nacht zum Montag war auch für Gerhard Hippert eine besondere. Ausgerüstet mit Teleskop und Kamera hielt der Kalbacher Hobby-Astronom (www.astronomie-station-kalbach.de) die verschiedenen Phasen der totalen Mondfinsternis fest.

Alle zehn Minuten nahm Hippert ein Bild des Mondes auf. Anschließend setzte der Kalbacher die Monde nebeneinander in den Originalhimmelsausschnitt. Das Ergebnis ist beeindruckend. Es zeigt, wie der Mond nach und nach verschwindet, plötzlich rot strahlt und schließlich wieder in gewohntem Gewand erscheint. / sps.