Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

18. November 2017
Region

Mit Spannung wurden die neuen närrischen Regenten im Fuldaer Landkreis erwartet. Wir stellen die neuen Totalitäten in einer großen Fotogalerie vor – sortiert in alphabetischer Reihenfolge. Vom Aschenberg bis Welkers (aktualisiert am 28. November).

Spannung bei den ASCHENBERGER Wolkenkratzern: Befreundete Vereine und Gäste fragten sich unisono, wer würde wohl der nächste Gouverneur der Aschenberger Wolkenkratzer werden? Als Mutter (Renate Jäger) und Tochter Chantal (Nadja Gierke-Erb) in der Rhön auf Wanderschaft waren, schauten sich die beiden interessiert nach einer neuen Mannschaft um.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Befreundete Vereine und Gäste fragten sich, wer würde wohl der nächste Gouverneur der Aschenberger Wolkenkratzer werden? / Foto: Ralph Leupolt

Mit ihrem Fernrohr konnten sie sogar bis nach Flieden, Bremen, Mönchengladbach nach Bayern und Romrod schauen. Auch entdeckten sie dabei potenzielle Kandidaten, aber leider, leider... – bis auf einmal der Konfettiregen herabfiel und sich Gouverneur Jörg XXI vom digitalen Datenschloss (Jörg Schmidt) mit seinen Adjutanten Anita Rawelczyk und Markus Wieczorek dem Publikum präsentierte.

In BACHRAIN wurde mit großer Spannung die Amtseinführung des neuen Prinzenpaares erwartet. Die beliebte Quizsendung „Was bin ich“ brachte die Gäste auf die richtige Spur. In drei Raterunden durften die Besucher Fragen rund um das neue Regentenpaar an die Prinzenväter Bernd Frings und Helmut Brähler stellen.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Bachrain brachte eine Quizsendung die Gäste auf die richtige Spur. / Foto: Ralph Leupolt

Nach zehn Nein-Antworten kam die ersehnte Auflösung. Prinz Oliver der 59. von der schnellen Truppe und Prinzessin Janina die Weltenbummlerin (Oliver Staubach und Janina Oestreich) stehen den Bachrainer Narren vor. Ihnen zur Seite stehen die Adjutanten Luca Oestreich und Holger Wiesner sowie Zero Markus Dragon.

In BAD SALZSCHLIRF hatte der Karneval-Verein Bad Salzschlirf in das Gemeindezentrum zur Proklamation der neuen närrischen Führung eingeladen. Angeführt vom Elferrat mit Fackeln in der abgedunkelten Narrhalla schritt die verhüllte neue Narrenspitze samt der Leibgarde auf die Bühne. Die Spannung stieg, als Thomas Geistdörfer das Quartett präsentierte.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Michael Weigand (von links), Lena Hesseldick, Prinz Kai Hesseldick und Hartmut Schmitt regieren in Bad Salzschlirf. / Foto: Karlo Jörg

Er fing an mit den Adjutanten Micky (Michael Weigand) und Hardy (Hartmut Schmitt) und dem Tanzmariechen Lena (Hesseldick). Am Ende stellte er Prinz Kai Metallicus XXXIII. vom springenden Pferd (Hesseldick) vor. In seiner Ansprache erläuterte der Prinz sein Motto, bezogen auf die kurze Narrenzeit: „Weniger ist oft mehr“.

In BLANKENAU, beim Karnevalverein Blankena, fiel der Startschuss für die Kampagne so früh wie noch nie. Normalerweise wird im Januar bekannt gegeben, wer als neue Tollität dem Verein vorsteht. In diesem Jahr stellten die Verantwortlichen pünktlich am Elften im Elften das neue Regentenpaar vor.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Die große Mannschaft der Blankenauer Karnevalisten freuten sich über Theresa Rützel und Jürgen von Keitz als neues Prinzenpaar. / Foto: Verein

Prinzessin Theresa, die sportliche Studentin mit karnevalistischem Feinsinn (Theresa Rützel), und Prinz Jürgen I. Hopperainmusikant Nr. Zwo, Herrscher über Badezimmer und Klo (Jürgen von Keitz), werden ab sofort bis Aschermittwoch die Ortschaft Blankenau regieren.

In BURGHAUN stürmten die Narren mit allen Kräften die Herrenhaus-Narrhalla. Kein Wunder, dass Bürgermeister Simon Sauerbier am Ende den Rathausschlüssel an die Frohsinnigen übergeben musste. Weder ließen sich die Haune-Hexen mit einem rotbackigen Apfel becircen noch konnte sich der Noch-Rathauschef im „Schnick-Schnack-Schnuck“-Spiel gegen das TV-09-Pokerface Christian Werthmüller durchsetzen.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Da hatte Burghauns Bürgermeister Simon Sauerbier den Rathausschlüssel noch. Doch am Ende des Narrensturms hatte er ihn verspielt. / Foto: Hartmut Zimmermann

Am Ende wechselte der Schlüssel in Haune-Hexen-Hände. Trost für Sauerbier: Am Ende einer Kostüm-Modenschau gab es für ihn eine TV-09-Narrenkappe.

In BÜCHENBERG gingen die Sitzungspräsidenten des Karnevalvereins Büchenberg (KVB) Sebastian Möller und Mathias Muth mit Taschenlampen im örtlichen Bürgerhaus auf die Suche nach einem neuen Regenten oder neuen Regentenpaar. Aber leider blieben ihre Mühen ohne Erfolg. Bis die beiden vermuteten, die neue Mannschaft könne schon auf der Bühne stehen – aber auch leider weit gefehlt. Dann strahlte plötzlich der Scheinwerfer auf die Empore.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Ein Gastronom, Marco Kress, und seine Frau Cathleen Kress-Herget (Mitte) wurden bei der Inthronisierung in Büchenberg so richtig gefeiert. / Foto: Berthold Muth

Und richtig, dort standen sie: Prinz Marco XLIV., der die besten Steaks macht, und Prinzessin Cathleen VIII., die immer lacht (Marco Kress und Cathleen Kress-Herget). Ihnen zur Seite stehen die Adjutanten Stefan und Melanie Enders. Mit viel Beifall wurde der Gastronom, der den Gasthof Zur Sonne in Büchenberg betreibt, begrüßt. Mit befreundeten Vereinen wurde, wie in „Büchemich“ üblich, bis in die Morgenstunden gefeiert.

In BÖCKELS konnten die Verantwortlichen des Carneval Clubs Böckels (CCB) unter dem Motto „Die Beine hoch, die Arme weit, nun ist sie bereit – im schönsten Kleid“ am Sonntagnachmittag in der Dreschhalle dem gespannten Publikum eine etwas andere Tollität präsentieren.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Jung an Jahren und als flotte Gardetänzerin steht sie an der Spitze des Narrenvolkes von Böckels: Julia Bott (Mitte). / Fotos: Ralph Leupolt

Wo sonst Prinzen und Fürsten an der Spitze der Narren stehen, hat diesmal Tanzmariechen Julia I. vom flinken Fuß (Julia Bott) die Alleinherrschaft über den Petersberger Ortsteil übernommen – und schon ihre Inthronisierung wurde mit viel Beifall bedacht.

In DIPPERZ starteten die Karnevalisten des Karnevalsvereins Dipperz zusammen mit vielen Bürgern mit zwölf statt elf Böllerschüssen und einer anschließenden Fußwaschung des Elferrates in der vorbeifließenden Wanne in die neue Kampagne. Präsident Carsten Schütz hieß alle Garden und Abteilungen sowie die Elferratsmitglieder des mehr als 300 Mitglieder zählenden Vereins am Bürgerhaus willkommen.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Die Dipperzer Karnevalisten eröffneten mit der Schlüsselübergabe von Bürgermeister Klaus Dieter Vogler an Präsident Carsten Schütz die neue Karnevalssession. / Foto: Alexander Haas

Schütz stellte nach der Schlüsselübergabe und einem humorvollem Geplänkel mit Bürgermeister Klaus-Dieter Vogler fest, dass die Narren wieder das Zepter fest in den Händen hielten. Weitere „Späßchen“ folgten am laufenden Band, vor allen die Sprüche bei der Fußwaschung des Elferrats bei gerade einmal sechs Grad närrischer Wärme.

In DIRLOS – wo sonst über Schiedsrichterentscheidungen oder Abseitsfallen diskutiert wird – herrschte am vergangenen Mittwoch eine ganz andere Stimmung. Grund dafür war die Inthronisation des Dirloser Gückel im örtlichen Sportlerheim. Es gab so einige Bewerber für das Amt des Gückels. Sie mussten sich in einen Quiz rund um die Feuerwehr beweisen – und so kam auch der Sieger hervor.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Gückel Frank Erb und Prinzessin Anna Sofie Limpert führen in diesem Jahr die Dirloser Fastnacht an. / Foto: Ralph Leupolt

Dieser musste nach Alarmierung einen Einsatz durchführen. Dabei verletzte er sich so schwer, dass ihn die angehende Prinzessin verarzten musste. So stand nach der traditionellen Taufe fest: In Dirlos regieren Gückel Frankonius siphonarius XXVIII. (Frank Erb) mit seiner Prinzessin Anna paramedica XXVIII. (Anna Sofie Limpert). Ihnen zur Seite stehen die Adjutanten Markus Malkomes, Sead Shabani und Fabian Stobbe.

In ECKWEISBACH im voll besetzten Scheppenbachhaus wurde mit der Vorstellung des neuen Prinzen der Scheppenbachtaler Fastnachtsgesellschaft (SFG) wieder das bis dato best gehütete Geheimnis des Scheppenbachtals gelüftet. Die Narren werden von nun an von Prinz Heiko XX. von Lehr und Ampere und Prinzessin Karin XVIII. die Diva Kreativa (Betz) durch die Kampagne geführt.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Heiko und Karin Betz (Mitte), Theresa Schmitt (vorn), Ayleen (links) und Verena Betz sowie Niklas Spiegel freuen sich auf die närrische Zeit in Eckweisbach. / Foto: F.-J. Enders

Dem neuen Prinzenpaar stehen als Ministerinnen seine beiden Töchter Ayleen und Verena sowie Niklas Spiegel als Adjutanten und Theresa Schmitt als Prinzenmariechen zur Seite. Die feierliche Inthronisation des neuen närrischen Regentenpaares nahm SFG-Sitzungspräsident Stefan Zentgraf vor.

In ENGELHELMS waren sich die Engelhelmser Präsidenten Matthias Pfeffer und Markus Bohl einig: Prinzen findet man in der neuen Zeit via Chat oder Datingagentur. Aber wie so oft ist ein richtiger Prinz halt doch nur durch überzeugende Gespräche zu finden. Nach einigem Hin und Her mit Verwechslungen und Irrungen konnten sie dem Publikum das Jubiläumsprinzenpaar im Bürgerhaus präsentieren.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Engelhelms gab es ein Hin und Her mit Verwechslungen und Irrungen. / Foto: Volker Fröhlich

Prinz Timo der 70. vom blauen Haus und Prinzessin Sabine 23 (Timo und Sabine Hagemann), mit ihrer Hofdame Julia Poppel sowie den Adjutanten Markus Pitsch und Andreas Stock werden die Karnevalsgesellschaft Engelhelms (KGE) durch die fünfte Jahreszeit führen.

In EITERFELD hieß es „Es brüllt die Kuh, es quiekt die Sau, der Bauernhof ruf laut – Helau“. Mit diesem Motto eröffnete am Samstagabend Mathias Herber, Präsident des Eiterfelder Carnevalvereins (ECV), die Prinzenproklamation. Zum Kinderprinzenpaar wurden Prinz Marius, der 34. Posaunenspielende Feuerwehrmann, der alles kann (Marius Trabert), und Prinzessin Delia, musikalisches Präsidentendetchen aus dem Reckröder Land (Delia Spies), ernannt.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Bäuerlich-karnevalistisch ging es in Eiterfeld zu. / Foto: Bernd Diel

Das Zepter übergab Prinz Alex, der 55., heilender VFL-Vize vom Badepark (Alexander Hübbe) an seinen Nachfolger, Prinz Michael, der 56. Alpiner Vernetzer in Kirche und Welt (Michael Wiegand) und Prinzessin Alexandra Wenn’s nicht um Geld geht – Ehrenamt (Alexandra Wiegand).

In FLIEDEN wurde es magisch. Ein bisschen Zaubertrank sowie Feenstaub und schon ist es hergezaubert – das diesjährige Prinzenpaar des Fliedener Carnevals Verein. In dieser Kampagne regieren im Königreich Prinz Markus der 28. FCV Präsident a.D. und Prinzessin Silke, die Fliedener Barfuß-Fee (Markus und Silke Förster). Als Adjutanten stehen ihnen Klaus und Ulli Neidert mit Dieter und Nicole Jaschke zur Seite.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Flieden ging es märchenhaft zu. / Foto: Sabine Abel

Ganz nach dem Motto „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ wurden die Tochter des Prinzenpaares und der Sohn der Adjutanten prompt zum Kinderprinzenpaar erklärt. Somit wird der Kinderhofstaat von Kinderprinz Leonard und seiner Lieblichkeit Kinderprinzessin Tanischa angeführt.

In FULDA ist Prinz Johannes Colori Paletti LXXVII. von Fulda (Johannes Hohmann) das neue närrische Oberhaupt. Unter dem Motto „Auf die Plätze – Foaset los“ wurde am Samstagabend die neue Prinzenmannschaft der Fuldaer Karneval-Gesellschaft (FKG) vorgestellt (lesen Sie hier mehr: FKG präsentiert Johannes Colori Paletti LXXVII. als neuen Fastnachtsprinzen).

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Fulda hält bis Aschermittwoch Prinz Johannes Colori Paletti LXXVII. von Fulda (Johannes Hohmann) das närrische Zepter fest in seinen Händen. / Foto: Ralph Leupolt

Bei der Vorstellung erlebten die zahlreichen Besucher im großen Saal des Parkhotels Kolpinghaus einen farbenfrohen und humorvollen Abend. Dem neuen Prinz zur Seite stehen die Adjutanten Michael Engels und Carsten Veldung sowie Prinzenmariechen Helen Wagner.

In FULDA bei der Florengäßner Brunnenzeche überraschten die Narren mit der Bekanntgabe, dass Fuldas Stadtbaurat Daniel Schreiner und seine Ehefrau Bridget das neue Brunnenpaar bilden: Daniel und Bridget von Engelslanden. Der Verein übertrug sogar via Facebook Live die Inthronisierung. Eine ausgelassene Stimmung herrschte in der Bornlepp, dem Vereinsheim der Florengäßner Brunnenzeche.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Angekündigt mit Glockengeläut: das Brunnenpaar Daniel und Bridget von Engelslanden. / Foto: Ralph Leupolt

„Wir wünschen euch von Herzen eine wundervolle Kampagne. Die Brunnenfamilie steht hinter euch“, postete die Florengäßner Brunnenzeche auf Facebook, nachdem Bürgermeister der Brunnenzeche, Klaus Möller, und sein Vize Bernd Fricke unter Glockengeläut des Big Ben bekannt gegeben hatten, dass Schreiner mit seiner Gattin die Brunnenzeche in der neuen Kampagne durch die fünften Jahreszeit führen wird. Die Kinder von Bridget und Daniel Schreiner sind bei den Lollipops und der Brunnengarde aktiv.

In FULDA-EDELZELL machten es die Sitzungspräsidenten des Fuldaer Freizeit- und Carneval Club (FFCK) am Samstag für die Gäste im Bürgerhaus spannend. Wer würde wohl der neue Hofmarschall des FFCK? Mit dem Spiel „FFCK sucht den neuen Hofmarschall“ läutete der Vorsitzende des FFCK, Jörg Herbert, die Suche ein.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

FFCKSDNH oder „FFCK sucht den neuen Hofmarschall“ gab es in Fulda-Edelzell. / Foto: Verein

Dieses lief in Anlehnung der Show „Germany’s next Topmodel“. Insgesamt wurden 15 Personen abgelichtet. Aber leider hatte Herbert für zwölf Aktive kein Foto. Zum Schluss stellte sich die neue Mannschaft mit Hofmarschall Frank XXVIII. von der heißen Glut (Frank Maul) mit seinen Adjutanten Vanessa Maul und Andreas Ehm vor.

Im FULDAER NORDEND sollte das Rätsel nach dem neuen Fürsten ähnlich wie bei „Dalli Dalli“ mit Hilfe vieler kleiner Hinweise, die in Umschlägen im Saal der Pfarrerei St. Joseph versteckt waren, gelüftet werden. Viele kleine Bilderschnipsel führten zur Lösung. In diesem Jahr ist der Verein wieder in Frauenhand:

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Das Fuldaer Nordend ist wieder in Frauenhand. / Foto: Ralph Leupolt

Fürstin Tina die 70. vom Hohen Norden (Tina Grammann) mit ihren Adjutanten Ingo Bott und Matthias „Matze“ Krönung führen den Fuldaer Randstaat an. Beide sind seit mehr als 30 Jahren aktive Mitglieder im Geselligkeitsverein Nordend, Offiziere der Nordendgarde und Mitglieder der ehemaligen „Nordend Männertanzgarde“.

Beim FULDAER Vorstädtischen Bürgerverein TÜRKENBUND in SICKELS hatten sich die Verantwortlichen eine originelle Idee einfallen lassen. Unter den Tischen der Gäste waren Puzzleteile versteckt, die das Publikum an einer Pinnwand befestigen musste.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Pascha Rainer CII steht dem Türkenbund in Sickels bereits zum zweiten Mal vor. / Foto: Ralph Leupolt

Und so kam heraus das Pascha Rainer CII Wächter des türkischen Schatzes (Rainer Lindig) mit seinen Adjutanten Tim Lindig und Oliver Lindner, den Haremsdamen Martina Lindig und Ute Lindner sowie Kinderharemsdame Svea Lindner dem Türkenbund bereits zum zweiten Mal vorsteht. Immer dabei: Wedler Jürgen Nahrgang.

Ganz nach dem Motto „Wenn einer eine Reise tut...“, starteten die Aktiven des FULDAER Karnevalverein SÜDEND am Samstagabend im Bürgerhaus von Kohlhaus ihre Inthronisierung der neuen Fürstenmannschaft. Zu der Fernsehmelodie des Traumschiffs stach der Vorsitzende, Andreas Beck, in See, um auf einer Kreuzfahrt in den Süden eine neue Mannschaft zu finden.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Im Fuldaer Südend stellte sich das Fürstentrio Swen, Diana und Christian vom Kap der Guten Hoffnung den närrischen Gästen vor. / Foto: Ralph Leupolt

Überall fand er leider keine geeigneten Kandidaten. Dann erreichte ihn die Nachricht aus der Heimat, es gäbe eine neue Mannschaft. Flugs ging es wieder in die Heimat – und so konnte er das Fürstentrio Swen, Diana und Christian vom Kap der Guten Hoffnung (Swen Gerhardt, Diana Löhr und Christian König) den närrischen Gästen vorstellen.

Auch in diesem Jahr begann die Inthronisierung des KV OSTENDIA FULDA mit dem Einmarsch des Vereins in den Pfarrsaal St. Pius. Nach einem kurzweiligen Programm kam der Elfjährige Fabienne Wess auf die Bühne und erzählte von seinem Traum.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Sandra Wess (Mitte) mit Verene Kaschuba und Martin Seidel regieren im Ostend. / Foto: Ralph Leupolt

In diesem habe er einen Saphir gesehen, der bekanntlich für die Freundschaft stehe – so wie das Ostend. Und dieser Saphir soll eine Kampagne lang strahlen, erzählte er, denn „meine Mama ist die neue Maharani“. Mit viel Beifall wurde Maharani Sandra XXII. „Indiens glänzender Saphir“ (Sandra Wess) mit ihren Adjutanten Verena Kaschuba und Martin Seidel begrüßt.

In GROSSENTAFT hieß es „Freiheit für Großentaft, weg von Eiterfeld“. Bernd Krieg erklärte die Unabhängigkeit, nachdem pünktlich um 11.11 Uhr mit elf Böllerschössen und der 100-prozentigen Zustimmung der Großentafter Narrenbürger der Fastnachtsclub Kolping Großentaft (FCK) die Kampagne 2017/18 vor dem Haus Hessisches Kegelspiel eröffnet hatte. Jetzt gelte „Großentaft zuerst“, denn 45 Jahre unter Eiterfelder Knute seien genug.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Fast wie in Barcelona: Die „Täfter“ haben ihre Unabhängigkeitskampagne gestartet und hissen nun die eigene Flagge. / Foto; Winfried Möller

Nachdem die Eiterfelder Fahne eingeholt und die Däfter Fahne beim Absingen der Däfter Hymne gehisst war, begann Bernd Krieg mit „Alle Menschen sind gleich, außer Fieser, Leimcher, Eiterfäller“, unter Beifall die Bekanntgabe der elf Paragraphen der Däfter Gesetze. Die „Regierungsbildung“ mit der Prinzenproklamation findet dann am 17. November um 20.11 Uhr in der Narrhalla Landhaus Schmelz statt.

In GRÜSSELBACH wurde mit elf markerschütternden Böllerschüssen und einem dreifach donnernden „Grüsselbach-Helau!“ vom Karneval-Verein Grüsselbach die fünfte Jahreszeit eingeläutet. KVG-Präsident Matthias Förster, Elferrat und Garden luden in diesem Jahr erstmalig zu einem gemeinsamen Frühschoppen ein, der beim närrischen Publikum sichtlich gut ankam.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Die Prinzengarde des Karneval-Vereins Grüsselbach mit Prinzenpaar Mike und Anette Abel und KVG-Präsident Matthias Förster. / Foto: Katja Henkel

Mini-, Teenie-, Jung- und Prinzengarde gaben ihre neuen Tänze zum Besten und ernteten dafür tosenden Applaus. Das noch amtierende Prinzenpaar Mike und Anette (Michael und Anette Abel aus Treischfeld) stieg mit einem lachenden und einem weinenden Auge in den zweiten Teil ihrer Amtszeit ein und sorgte für mächtig viel Vorfreude auf die bevorstehende Kampagne

Mit einem dreifachen „Gersfeld Helau“ begrüßten die Sitzungspräsidenten der GERSFELDER Karnevalsgesellschaft, Markus Stumpf und Marleen Gutermuth, zusammen mit vielen Närrinnen und Narren in der dortigen Stadthalle den neuen närrischen Herrscher. Gleichzeitig waren es zehn Karnevalsgesellschaften mit vielen Tollitäten, Garden und Abteilungen, die Stumpf und Gutermuth närrisch willkommen hießen.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Sie führen die Gersfelder Narren in die neue Kampagne 2017/2018: (von links) Sitzungspräsident Markus Stumpf, Adjutant Helmut Knüttel, Prinz Roland XXXVI vom Rat der Herren und Sitzungspräsidentin Marleen Gutermuth. / Foto: Alexander Haas

Obwohl es im Vorfeld hieß, dass es im Jahre 2018 in Gersfeld keinen närrischen Herrscher geben werde, zauberten die beiden Sitzungspräsidenten den neuen Prinzen Roland XXXVI vom Rat der Herren wie aus dem Ärmel. Dem „Neuen“, mit bürgerlichem Namen Roland Künzel, stehen Gerhard Günther und Helmut Knüttel als Adjutanten zur Seite. Dem Prinzennamen entsprechend kommt Prinz Roland aus dem Kreis der Ratsherren und hat sich altersgemäß den Schlachtruf „Je öller – je döller“ gegeben, der in der kommenden Saison wohl vielfach erklingen wird.

Im Vereinsheim des Carnevals-Club HAIMBACH (CCH) wurde es laut: Banditen stürmten den Saal und riefen laut: „Westend-Banditen sind an der Macht!“ Als Geisel hatten sie die Frau des Vorsitzenden, Uli Lengsfeld, genommen. Aber Vorsitzender Uwe Lengsfeld konnte hilfreich eingreifen, und bot sich als Geisel für die Freilassung seiner Frau an. Siegessicher gingen die Schurken auf das Angebot ein.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Die neue Marshall-Mannschaft sorgt in Haimbach für Recht und Ordnung. / Foto: Ralph Leupolt

Doch plötzlich hörte man die Kavallerie – im Schlepptau die neue Marshall-Mannschaft. Damit stand wieder fest: In Haimbach regiert Recht und Ordnung. Bis Aschermittwoch wird Westendmarshall Werner XXIV von Hut und Kapp (Werner Schräder) mit seiner Westend-Lady Barbara Dimmerling, dem Tanzmariechen Antonia Dimmerling sowie den Adjutanten Jürgen Knarr und Silvia Swoboda die Narrenschar anführen.

In HAINZELL herrschte gespanntes Publikum im Bürgerhaus. Wer wird wohl die Narren in diesem Jahr anführen? Hinter der, durch den Bühnenvorhang verhüllten Bühne hörte man plötzlich die Stimme eines Sprechers (Ralf Köhler). Er berichtete von den Bemühungen Gottes die Welt zu erschaffen und auch den Menschen. Als Krönung schuf er den Narren und dieser sollte von Herrschern regiert und geleitet werden.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Unter Donner und Blitzen öffnete sich in Hainzell bei der Inthronisierung die Bühne. / Foto: Sabine Abel

Dies erwies sich jedoch als schwierig. Plötzlich öffnete sich unter Donner und Blitzen die Bühne, und mit Helau und Eviva Hainzella-Rufen standen die neuen Regenten auf der Bühne: Prinz Markus der 64. „Et Trömmelsche“ von der Knallhütt` und Prinzessin Marion die 28. das närrische Früchtchen vom Sandhasen – Labor (Markus und Marion Schrimpf). Mit Jubelrufen wurde das neue Paar noch bis in die Morgenstunden hinein gefeiert.

Die neuen Musketiere des HARMERZER Carneval Club (HCC) wurden mit Spannung im Vereinszentrum von Johannesberg erwartet. Doch bis es so weit war, musste das närrische Publikum per Glücksrad das neue Motto für die diesjährige Kampagne des HCC erraten. Wie in der TV-Show drehten junge Damen die Buchstaben an einer Wand herum. Zum Schluss erriet Marion Haag vom Südend die Lösung: „Glück ist heute und hier – es nennt sich Musketier“.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Die Musketiere des HCC. / Foto: privat

Tolle Rockmusik kündigte es dann auch an: Hinter der Mottowand traten die Musketiere Toni von Karosserie und Apres Ski (Toni Hübner), Anschi vom Garderock und Glücksgalopp (Ann-Janine Hoffmann) und Steffen vom Fastnachtsklan und Adlerwahn (Steffen Bämpfer). Fuldas Randstaaten und Prinz sowie befreundete Vereine gehörten zu den ersten Gratulanten.

In HATTENHOF fuhr die neue Regentin des Karneval Clubs Hattenhof mit einem schicken Auto im Bürgerhaus des Neuhöfer Ortsteils auf die Bühne. Mit dabei hatte Prinzessin Theresa XV. von Lack und Glitzer (Theresa Harrington) ihre Adjutanten Krissy Weiler, Rebecca Bloss, Katharina Runge und Elisabel Perez-Lopez Schmeisser.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Hattenhof fuhr die neue Regentin mit einem schicken Auto vor. / Foto: Verein

Flankiert von ihrem Elferrat und tosendem Beifall der Hattenhöfer und angereisten, befreundeten Karnevalsvereine konnte sie die Insignien der Macht sowie den Narrhallaschlüssel von Ortsvorsteher Otto Mahr in Empfang nehmen. Humorvoll und charmant moderierte den Abend Sitzungspräsident Timo Weß.

In HAUSWURZ wurde das große Geheimnis am Samstagabend gelüftet. Prinz Christian der 59. – schraubender Bergmann von der Käuper Alm mit seiner Prinzessin Rebecca – unsere pferdeliebende Altenpflegerin (Christian Hergenröder und Rebecca Müller Hergenröder) haben das Zepter in ihren Händen. Ihnen zur Seite stehen die Adjutanten Alina Müller und Tobias Hergenröder.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Hauswurz wurden Videos von der Prinzensuche gezeigt. / Foto: privat/Verein

Bevor sie dem Publikum vorgestellt wurden, hatten sich die Verantwortlichen etwas Besonderes einfallen lassen. Per Videos sahen die Gäste, wie die Prinzensucher unterwegs waren, um die neue Tollität zu finden. Von der Hessenmühle, über den Jagdhof bis zu einer dunklen Bar, überall waren sie zu finden – um zum Schluss das Ergebnis zu präsentieren. / trp, Foto: Verein

In HOFBIEBER auf der Ho-Bi-Fa-Bühne herrschte „Tatort“-Stimmung. Die beiden Sitzungspräsidenten Thorsten Beck und Jürgen Werner ermittelten in einem offenbaren Kriminalfall. Zum Schluss fanden die Ermittler allerdings raus, dass es gar kein Todesopfer gab, sondern dass es sich um einen typischen Fall eines närrisch, langen Unterhofpungsschlafes handelte – und somit stand wieder einmal fest:

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Auch in Hofbieber gibt es eine neue Prinzenmannschaft. / Foto: Alexander Haas

Die Ho-Bi-Fa hat eine neue Prinzenmannschaft. Prinz Thorsten LVII (Thorsten Beck), der närrische Präsidentensheriff mit seiner Prinzessin Michaela XL, den Ministern Oliver Quanz und Frank Stehling sowie den Deputys Jonas Kunz und Christian Beck, dem Prinzenmariechen Helena Kunz und Kinderprinzenmariechen Nele Beck führen die Narren in Hofbieber an.

In HOSENFELD startete der Carneval Verein Hosenfeld auf dem Dorfplatz vor dem Bürgerhaus pünktlich um 11.11 Uhr in die neue Kampagne. Das amtierende Prinzenpaar, Prinz Matthias der närrische Banker vom rasanten Ski und Prinzessin Christin die sportliche Shopping Queen, haben ihre närrischen Insignien von dem Vorsitzenden Michael Krienke übergeben bekommen.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Auch der Carneval Verein Hosenfeld startete in die neue Kampagne. / Foto: privat

Bis zur Prinzeneinführung am 6. Januar 2018 werden sie noch durch die Kampagne führen. Nach einem kleinen Umtrunk auf dem Dorfplatz zogen die versammelten Karnevalisten sowie die zahlreichen Freunde des Karnevals und des Prinzenpaares mit einem kleinen Umzug durch den Kreisel weiter in die neue Kampagne.

In HÜNFELD stellte die Hünfelder Karnevalsgesellschaft (HKG) den neuen Gaalbernschauden vor: Es ist Andrea Abel, Justizvollzugsbeamtin und Stadtverordnete aus Hünfeld. Die 53-Jährige startete standesgemäß in ihr neues Amt und begeisterte mit viel guter Laune, Esprit und markigen Sprüchen (lesen Sie hier mehr: Andrea Abel ist neuer Gaalbernschaude in Hünfeld).

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Neue Gaalbernschaudin in Hünfeld: Andrea Abel. / Foto: Sabrina Mehler

HKG-Präsident Michael Kubicek stellte das neue Motto der HKG vor: „Bos hitt net gett, gett moarn“. Mit dreifach donnerndem „Gaalbern hinein“ gab es außerdem kleine Seitenhiebe auf Föllsch Foll und Kommentare zur Bundespolitik.

In KERZELL suchten die Vorsitzenden des Kerzeller Karnevals Stefan Wenisch und Thomas Atzler im voll besetzten Bürgerhauses des Eichenzeller Ortsteiles während der Kochshow „Grill den David“ unter verschiedenen Kandidaten die neue Prinzenmannschaft.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Eckard Diegelmann steht den Narren des Kerzeller Karnevals vor. / Foto: Ralph Leupolt

Obwohl alle ihr Bestes am Herd, pardon, Grill gaben, setzte sich die „Servicekraft“ des Chefkochs durch und so regiert die Kerzeller Narren Prinz Ecki XII., der pilgernde Busfahrer vom Elferrat (Eckard Diegelmann), mit seinen Adjutanten Klaus Jäger, Lothar und Angelika Brehl sowie Juliane Diegelmann.

In KÜNZELL startete die Bekanntgabe der neuen Künzeller Tollität des Geselligkeitsvereins (GVK) mit einer großen Prinzenparty im Thomas-Morus Haus. Bevor es so weit war, führten die Vorsitzenden Martin Hohmann und André Vey durch ein kurzweiliges Programm. Danach wurde es spannend.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Künzell wurde es nach einem kurzweiligen Programm spannend. / Foto: Verein

Zuerst kam die neue Kinderprinzenmannschaft mit Prinzessin Linda XV vom närrischen Turm mit ihren Hofdamen Amelie und Laura. Dann war es so weit: Gardeprinzessin Jessi LXIV. (Jessica Ebert) mit ihren Adjutantinnen Diana Knacker und Aileen Frericks sowie Gardemariechen Katharina „Katha“ Drexler haten das Zepter in Frauenhand. Immer dabei ist Ordonanz Michael Seifert.

Der Vorsitzende der LÖSCHENRODER Schoppegarde, Christian Heil, eröffnete den großen „Schoga-Comedy-Spieleabend“ und begrüßte sechs Kandidaten, die den Prinzentitel unter sich ausfechten sollten. In den Spielen „Pullover-Pantomime“, „Bechern“ und dem furiosen Finalspiel „Klötze-Nägeln-Sahneschläger“ setzte sich am Ende ein Kandidat durch. Der neue Prinz schien gefunden.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Eine märchenhafte Inthronisierung feierten alle Beteiligten in Löschenrod. / Foto: Sabine Abel

Nach einer gebührenden Umziehphase dimmte sich das Licht im Bürgerhaus. In seinem Sessel las Geschichtenerzähler Heile Märchen der Gebrüder Grimm im Löschenroder Style. Wenig später und unter tosendem Applaus erschien durch den sich lichtenden Nebel das Märchenprinzenpaar Bernd und Steffi Grimm.

In MITTELKALBACH hatten die Aktiven der Narrenzunft Mittelkalbach (NZM) dem Regen zum Trotz Pavillons aufgestellt, und die begeisterten Fastnachtsfans hatten sich mit Schirmen bewaffnet. Die Regenschauer taten der guten Laune keinen Abbruch, und so konnte der stimmgewaltige Präsident Dieter Mack die neue Mannschaft aus einem angelieferten Tresor befreien und der jubelnden Menge vorstellen.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Mittelkalbach tat der Regen der guten Laune keinen Abbruch. / Foto: Ralph Leupolt

Prinz Stefan LI. das Genie von Abfall und Energie, Prinzessin Manuela XL. die Zuckerpuppe aus der Sektflötentruppe (Stefan und Manuela Till) mit ihren Adjutanten Dennis Kaib, Steffi Elm und Kirstin Haseneier sind die neuen närrischen Oberhäupter der NZM. Die Kinder regiert Prinz Paul, von Schuss und Tor mit viel Humor (Paul Halbleib), Prinzessin Hannah, die strahlende Maus aus dem Geisberger Haus (Hannah Till) und die Adjutanten Tobias Landmann sowie Jonas Till.

In NEUKIRCHEN übernahmen die Narren das Zepter für das Haunetal. Pünktlich um 11.11 Uhr übergab Bürgermeister Gerd Lang die Rathausschlüssel an Elferratspräsident Dirk Henkel. In seiner Rede zum Rathaussturm skizzierte er launig, wie die gemeindlichen Gremien einen Beschluss über die Übergabe der Amtsgeschäfte an die Karnevalisten fassen würden.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Aus für das Rathausteam: Auch im zweiten Jahr waren die Neukirchener Narren beim Rathaussturm erfolgreich. / Foto: privat

Lars Bolender, Chronist des Haunetaler Karnevals, reimte vorweg in gewohnter Manier über das Geschehen im Haunetal. Mit einem Schuss aus der Konfetti-Kanone wurde der Rathaussturm 2017 besiegelt.

In NEUHOF ließen sich zahlreiche Besucher am Freitagabend die traditionelle Prinzeneinführung der Karnevalsgesellschaft Neuhof (KGN) nicht entgehen. Die Spannung legte sich, als nach einem kurzweiligen Programm mit Tänzen und Verabschiedung der scheidenden Tollität sich der Vorhang öffnete.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Lassen es bis Aschermittwoch in Neuhof richtig rocken: Katja Ebert (von links), Michael Leibrock und Tino Wagner. / Foto: Sabine Abel

Prinz Michael LV. Hüter des närrischen Schatzes (Michael Leibrock) trat dann mit seinen Adjutanten Ex-Prinzessin Katja Ebert und Tino Wagner ins Rampenlicht. Die Jubelrufe wollten gar nicht abnehmen, ist der Prinz doch auch der Schatzmeister der KGN. Nach der Taufe und der Übergabe der Insignien, versprach der Prinz, dass er diese Kampagne kräftig rocken werde.

In NIEDERKALBACH wurde den Gästen im Bürgerhaus auf der Bühne eine Vorstandssitzung des Niederkalbacher Carneval Verein (NCV) präsentiert. Mit Schrecken stellte der Vorstand fest, dass ein Prinzenpaar fehle. Also ging man auf Suche. Nach einigem Hin und Her konnte Präsident Markus Hackenberg den Gästen die neue Mannschaft präsentieren.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Oh Schreck, in Niederkalbach fehlte zunächst ein Prinzenpaar. / Foto: Arndt Rössel

Bis Aschermittwoch hält Prinz Torsten LXVII. auch Schmiddes genannt und als „00“ bekannt, mit seiner Prinzessin Carolin LXVII. Feldis Nr. 3 mit Rat und Arzenei (Torsten und Carolin Heil) das Zepter in den Händen. Ihnen zur Seite stehen die Adjutanten Peter Kaib, Alexandra Möller, Karin Weißmüller, Katharina Krug, Sabine Kaib.

In NÜST hatte die Kampagneneröffnung für die Jecken vom Nüster Kirmes- und Karnevalverein (KKV) besondere Bedeutung, denn zugleich feierten sie ihr 40-jähriges Bestehen. Philipp Lenz begrüßte im Namen der dreiköpfigen KKV-Führung die Gäste, speziell die Gründungsmitglieder Richard Ruppert, Uli Aha und Dieter Braun sowie KKV-Ehrenpräsident Willi Odenwald. Glückwünsche überreichten Vereine aus Mackenzell, Dammersbach, Burghaun und Hünfeld.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Ein herzliches Willkommen zum 40-jährigen Bestehen entbot für den KKV Nüst Philipp Lenz (am Pult). / Foto: Karl-Heinz Burkhardt

Die neu gekürte Gaalbernschaudin Andrea Abel hatte in Nüst ihren ersten „offiziellen Termin“. Abel und Ex-Schaude Joachim Hess brillierten mit eigenen Fastnachtsliedern. Zudem legte die HKG-Präsidentengarde einen Tanz aufs Parkett. Für die Stadt Hünfeld trat Stadtrat Theo Flügel in die Bütt. Mit kommunalpolitischer Brille gesehen stellte er in seine Rede fest: „Die Nüster sind zumeist gute Leute, den Gaalbern machen sie nur Freude.“

In PETERSBERG wurden mit einer Rhöner Sage und tollen Landschaftsbilder die einzelnen Mitglieder der Mannschaft mit einem Rasentraktor auf die Bühne des Propsteihauses Petersberg geholt: Prinz Andreas 67. vom Rhönblick (Andreas Leipold, genannt „Mäc“) mit seiner Prinzessin Tabitha Brehl sowie den Adjutanten Andre Günter und Max Ganz werden die Narrenschar des Carnevalvereins Petersberg (CVP) anführen.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Die Petersberger Prinzenmannschaft wurde mit einem Rasentraktor gebracht. / Foto: Ralph Leupolt

Erstmalig steht der Mannschaft ein Prinzenmariechen zur Seite. Anna-Lena Müller wird mit ihrem flotten Tanz der Mannschaft alle Ehre machen. Moderiert wurde der Abend von Anja Brandt und Ralf Bott. Bis Aschermittwoch schallt es vom Petersberg: „Mäc vom Hof!“ und Petersberg – Hellau. Kinderprinzenpaar ist in Ben-Linus Schwab mit Kinderprinzessin Josefine Müller.

In POPPENHAUSEN eröffneten viele Narren zusammen mit dem Karnevalsverein Poppenhausen und mit Bürgermeister Manfred Helfrich mit einem vielfachen „Bobbe – Huise“ vor dem Rathaus die neue Narrensaison. Zuvor hatten die Poppenhausener Narren allerdings das Rathaus gestürmt und die Regierung für die fünfte Jahreszeit übernommen.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Starteten die närrische Zeit in Poppenhausen: Lioba (von links), Stefan und „Sturmi“ Mihm mit Christine Stüß und Bürgermeister Manfred Helfrich. / Foto: Alexander Haas

Der Bürgermeister hatte sich schnell ergeben und Schlüssel sowie Gemeindekasse an den neuen Regenten Freiherr Stefan IV. von Steinrück (Stefan Mihm), übergeben. Dem Freiherrn werden Freifrau Lioba und Adjutant Sturmi (alle Familie Mihm) gemeinsam mit den zahlreichen Abteilungen zur Seite stehen.

In ROMMERZ hieß es: „Licht aus – Spott an – Prinzessinnen da“. Die Aktiven des Rommerzer Carneval Vereins (RCV) standen am Haupteingang des Saal Imhofs Spalier, als das Licht erlosch. Als der Spot anging, standen sie da: drei neue Regentinnen. Die Prinzessinnen Alina, Lisa und und Ulli die 65., aus dem Rommerzer Land, als tanzende Diamanten sind alle Drei bestens bekannt und führen mit viel Frauenpower die Narrenschar durch die kurze Kampagne.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Rommerz hieß es: „Licht aus – Spott an – Prinzessinnen da“. / Foto: Markus Hack

Aline Haußmann, Lisa Jane und Ulrike Klug stehen die beiden Adjutanten Marcel Deutrich und Rene Haußmann zur Seite. Den närrischen Nachwuchs regieren Prinz Moritz (Klüh) der 39., der trompetende Feuerwehrmann und Prinzessin Josefine (Will) die 42., die flotte Biene von der musikalischen Schiene mit ihren Adjutanten Mika Schleicher und Alea Neuß. Durch das Programm führte Steffen Heil und Ekkehard Möller-Francois.

In RÖNSHAUSEN halten Prinz Thomas XLIV der schraubende Johnyfahrer aus Melters und Prinzessin Andrea die Kreative von Chronik und Fotografie (Thomas und Andrea Frohnapfel) das Zepter fest in ihren Händen. Ihnen zur Seite stehen die Adjutanten Gabriele Köhler und Volker Sämann.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Rönshausen begrüßten zahlreiche Gäste die neue Prinzenmannschaft. / Foto: Andrea Frohnapfel

Der närrische Nachwuchs wird von Kinderprinzenpaar Jonathan der Tortitan (Jonathan Schleicher) und Prinzessin Lilli der Sonnenschein von Rain (Lilian Schmitt) regiert. Zahlreiche Gäste begrüßten die neue Prinzenmannschaft und stimmten sich mit ihnen auf die kommende Kampagne ein.

Da sich in RÜCKERS bei den Präsidenten des Rückerser Carneval Vereins (RCV) wieder einmal Ratlosigkeit breitmachte, wer denn die Regentschaft der Narren übernehmen könnte, beschlossen sie kurzerhand, sich auf den Weg in ein Spielcasino zu machen und der RCV Eröffnung einfach fern zu bleiben. Im Casino angekommen, sahen sie, dass sich eine Gruppe Damen zusammengefunden hatte, um das Amt der Prinzessin durch die Karten entscheiden zu lassen und auszuspielen.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Rückers wurde der Jackpot geknackt. / Foto: Timo Helmke

Am Ende wurde der Jackpot, aus welchem das neue Regentenpaar sprang, geknackt. Das neue Prinzenpaar heißt in dieser Kampagne: Prinzessin Nicole XXX., liebt es die Welt zu erkunden und hat in Röggesch Ihre Heimat gefunden (Nicole Marxen) und Prinz Michael XXXI. als Fliddner in Röggesch bekannt, mit Kelle und Pinsel treibt er’s rasant (Michael Baranyai).

Ein abwechslungsreiches Programm, in dem sich Tanz- und Musikgruppen des Vereins präsentierten, bot die SICKELSER Bürgerfastnacht am Samstagabend ihren Gästen, die in großer Zahl ins Bürgerhaus gekommen waren, um zu erfahren, wer in der Kampagne als Tollität die Sickelser Narrenschar regieren wird.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

Bei der Sickelser Bürgerfastnacht zeigten verschiedene Tanzgruppen des Vereins ihr Können. / Foto: Ralph Leupolt

Nach einigem Hin und Her stand es fest: Martin und Simone XV. (Martin und Simone Rech) stehen als Gutsherrenpaar an der Spitze der Bürgerfastnacht. Begleitet werden sie von ihrer Tochter Julia und Tanzmariechen Chiara Purkl, die seit vielen Jahren schon zur Sickelser Gutsherrenmannschaft gehört. Nur einen Schultheis gibt es diesmal nicht. / trp

Nach THALAU in die Mehrzweckhalle waren zahlreiche Besucher und befreundete Vereine aus Büchenberg, Gersfeld, Kerzell, Schoppegarde Löschenrod und Sterbfritz gekommen, um gemeinsam mit den Aktiven des CCT die Proklamationsparty zu feiern. Passend zum diesjährigen Motto des Carneval Clubs Thalau (CCT), „Comic“, hatten sich die Prinzensucher in die Daltons verwandelt und das Zepter an sich genommen.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Thalau begrüßte die neue Tollität den tobenden Saal mit einem dreifachen „Start durch“. / Foto: Verein

Lucky Luke musste helfen, es rechtzeitig zur Kampagne zurückzuerobern. Und nach einigem hin und her war er auch erfolgreich, denn in Thalau regiert ab sofort Prinzessin Desiree I. ( Desiree Ultsch) die als Architektin Städte baut und auf Reisen sich gerne die Welt anschaut. Zusammen mit ihren Adjutanten Carolin und Marc Gärtner, Melanie Albinger und Frank Ziegler begrüßte die neue Tollität den tobenden Saal mit einem dreifachen „Start durch“.

In WELKERS hieß es „Voll – Dampf“: So lautet der Schlachtruf des neuen Prinzenpaares der Vereinsgemeinschaft Welkers, der wohl auch die kommende Kampagne gut beschreibt. Bevor die Gäste erfuhren wer an der Spitze der Jecken steht, lies Sitzungspräsident Markus Hasenau den Spekulationen mit gezielt gesetzten Hinweisen freien Lauf.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

In Welkers ließ der Sitzungspräsident den Spekulationen freien Lauf. / Foto: Johannes Frohnapfel

Das Finale brachte schließlich das neue Prinzenpaar hervor. Prinz Christian (Jarosch) von der Regionalbahn und Prinzessin Susanne (Jarosch), die akrobatische Powerfrau mit ihren Adjutanten Andreas und Anja Kliemesch sowie Gabriel und Jenny Müller regieren in der fünften Jahreszeit. / trp, aha, akg, fje, kj, kir, sar, wim, zi, FZ

Video: FKG präsentiert Johannes Colori Paletti LXXVII. als neuen Fastnachtsprinzen

Von unserem Redaktionsmitglied Anja Trapp Bei der Vorstellung erlebten die zahlreichen Besucher im großen Saal des Parkhotels Kolpinghaus einen farbenfrohen und humorvollen Abend. Bis Aschermittwoch hält also ab sofort Prinz Johannes Colori Paletti LXXVII. von Fulda (Johannes Hohmann) das närrische Zepter fest in seinen Händen.

Große Galerie mit 150 Fotos: Das sind die Prinzenmannschaften der Region

FFCKSDNH oder „FFCK sucht den neuen Hofmarschall“ gab es in Fulda-Edelzell. / Foto: Verein