Super Stimmung trotz Schneeschauer: Salmünster feiert Rosenmontag

12. Februar 2018
Salmünster

So vielfältig wie die knapp zwei Dutzend Zugnummern des Faschingsumzugs in Salmünster zeigte sich am Montagnachmittag das Wetter in der Kurstadt. Doch die vielen Hundert Narren ließen sich von Schneeschauern nicht vom Feiern abbringen.

Eine halbe Stunde vor dem Zugstart schien noch die Sonne, die sich in der Folge durch dunkle graue Schneewolken zusehends verdüsterte. Wenige Minuten vor dem geplanten Beginn ging ein heftiger Schnee- und Graupelschauer nieder. Doch Besucher wie Akteure harrten trotzig aus. Und als der Niederschlag nachließ, setzte sich der närrische Gaudiwurm kaum verspätet in Bewegung.

Gut eine Stunde dauerte es, bis sich der Umzug von der Bahnhofstraße durch die Frankfurter Straße geschlängelt hatte. Die Faschingsgemeinschaft Salmünster (FGS) feierte mit diesem elften Lindwurm ein närrisches Jubiläum.

Vor gut einem Jahrzehnt hatten Katja Noll, Udo Gebauer, Christoph Becker, Andreas Noll und Holger Wallenta die Idee, den Straßenkarneval auch an Salz und Kinzig zu holen. Und dies ist bestens gelungen, denn mittlerweile sind in der FGS gut 30 Karnevalisten ehrenamtlich im Einsatz. Mit von der Partie war im Umzug unter anderem das „1. Sod’ner Dreigestirn“. / hgs

Einen ausführlichen Bericht zum Umzug in Salmünster lesen Sie in der Dienstagausgabe der Kinzigtal Nachrichten sowie im E-Paper.