Übersicht Fastnacht: Das war am Wochenende in der Region los

10 Jan 2017 / 15:49 H.
Region

Es ging rund in der Region am Wochenende: Unter anderem in Künzell, Hofbieber, Hauswurz und Kämmerzell ging an den vergangenen Tagen ordentlich die Post ab. Weitere Fastnachtsberichte gibt es in der Montagsausgabe der Fuldaer Zeitung.

KÜNZELL

Trotz tapferer Gegenwehr der Verwaltung hat der Geselligkeitsverein Künzell (GVK) das Rathaus erobert. Bis Aschermittwoch haben die Narren die Gemeinde im Griff. Auch Bestechungsversuche der Verwaltung in Form von Schnaps und Schokolade halfen nicht, die Narren von ihren Plänen abzubringen. „Unsere Rechnungen sind noch nicht bezahlt. Wir brauchen die Kasse, um Karneval zu feiern“, sagte GVK-Vorsitzender André Vey. Letztendlich war die Verwaltung der Narren-Mehrheit nicht gewachsen und musste die weiße Fahne hissen: Der GVK stürmte das Rathaus. Widerwillig musste Bürgermeister Timo Zentgraf (parteilos) die Gemeindekasse herausrücken. Zur Versöhnung wurde danach gemeinsam im Gemeindezentrum gefeiert. / kir


HOFBIEBER

Ein tolles Bild boten die Aktiven der Ho-Bi-Fa Karnevalsgesellschaft Hofbieber auf der Bühne im Gemeindezentrum des Rhönortes. Prinz Roland LVI. von der rollenden Energie (Roland Kraft) mit seiner Prinzessin Tanja XXXIX. (Dittmar) sowie den Ministern Marco und Matthias Helfrich, Prinzenmariechen Antonia Baier und Zero Christian Kraft hatten zu den Hausbällen am Freitag und Samstag geladen. Insgesamt 13 Vereine waren mit ihren Prinzenmannschaften und Fürstlichkeiten gekommen, um mit ihren Darbietungen zu unterhalten. Schwungvoll ließen die Formationen der Ho-Bi-Fa mit ihren Garde- und Showtänzen die Beine über die Bühne wirbeln. Charmant und mit viel Humor führten die Sitzungspräsidenten Uwe Trapp, Jürgen Werner und Torsten Beck durch den kurzweiligen Abend. Das mittlerweile legendäre Glücksraddrehen gewann am Freitagabend Bad Brückenau und am Samstag Löschenrod. / trp



HAUSWURZ


Nach dem Einzug des alten Prinzenpaares Prinz Jürgen und Prinzessin Sonja samt Elferrat und der fünf KGV-Tanzgruppen eröffnete Präsident Peter Link mit seiner Ansprache die Hauswurzer Fastnacht 2017. Mit Wehmut und unter großem Beifall verabschiedete sich das alte Prinzenpaar. Doch wer wird Hauswurz durch die fünfte Jahreszeit führen? Wieder einmal hatten sich die Hauswurzer Prinzensucher (Waldemar Sczodrowsky, Sabrina Link, Rüdiger Weiss, Jürgen Lauer und Peter Link) eine extra dafür einstudierte Show einfallen lassen. Am Ende stand fest: Prinz Carsten der 58. – Actionheld aus der Bikerwelt (Carsten Appel) und Prinzessin Jacqueline – kreative Kita-Fee von Ski und Schnee (Jacqueline Hillenbrand-Appel) regieren Hauswurz in der Kampagne 2017! Ihnen zur Seite stehen die Adjudanten Anna Leibold und Roland Schöppner. Der Abend wurde mit den Tänzen der „Roten Funken“, der Hauswurzer Prinzengarde und den Showtanzgruppen „Starlights“, „The Gravitys“ und „Fancy Lightnings“ umrahmt. Für Musik und gute Laune sorgte DJ Jürgen. / trp



KÄMMERZELL

Die Vorsitzenden des Kämmerzeller Carneval Verein, Guido Lomb und Christian Götz machten sich auf den Weg zur „Matte Alm“, da die neue Stiftskämmerermannschaft auch gut zum diesjährigen Motto „Wir brettern durch den Karneval“ passen sollte. Die neuen Fürstlichkeiten müssen gute Skiläufer sein, sich mit Holz auskennen und sicher auf den „Brettern die die Welt bedeuten“ sein, so Christian Götz. Einige Kandidaten wurden auf diese Fähigkeiten genauestens unter die Lupe genommen. So kamen ein Schreiner, ein Holzarbeiter, ja sogar Mickie Krause auf die Bühne, um mit ihren Talenten zu überzeugen. Aber genauso wie das Skifahrer-Pärchen und eine Skifahrerin konnten sie nicht überzeugen. Unter großem Jubel betraten schließlich Stiftskämmerer Carsten XLI. von Technik und Regie mit seiner Stiftskämmerin Anja (Carsten und Anja Hohmann) die Bühne. Ihnen zur Seite stehen die Adjutanten Florian Haas und Elke Hoßfeld. / trp

Mehr lesen Sie in der Printausgabe der Fuldaer Zeitung und im E-Paper.

Sie erreichen das
Service-Center der Fuldaer Zeitung
sowie der weiteren Veröffentlichungen des Verlags Parzeller unter folgenden Rufnummern:
Abo-Service: 0661 280 310
Anzeigenverkauf:

Die Kontaktdaten des Anzeigenverkaufs finden Sie hier.

Kleinanzeigen können Sie direkt hier aufgeben.

Sie erreichen die
Redaktion der Fuldaer Zeitung
unter folgenden Rufnummern:

Sekretariat Redaktion: 0661 280 304 oder 0661 280 305

Sekretariat Lokales: 0661 280 308

...sowie über die Email-Adressen und Kontaktformulare, die sie unter diesem Link finden.

Bei allen weiteren Fragen helfen Ihnen gerne die Mitarbeiter unserer Geschäftsstellen weiter. Infos zu Öffnungszeiten und weiteren Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.