Sonntag Caritas Familienweihnacht: Und der Nikolaus kommt mit der Eisenbahn

06. Dezember 2017
Fulda

Morgen, Kinder, wird’s was geben! So könnte man in Hinblick auf den Sonntag, 3. Dezember, singen: von 1 bis 18 Uhr nämlich verwandelt sich das Gelände der Carisma und des Jugendhilfeverbundes Maberzell in ein wahres Weihnachtsparadies:

Es gibt ein großes Rahmenprogramm in der Festscheune, der Turnhalle und im Außenbereich – und das alles unter ehrenamtlichem Einsatz der Maberzeller und Trätzhofer Bürger. Das gesamte Programm startet um 10 Uhr – um 10.45 Uhr folgt dann die offizielle Eröffnung durch OB Dr. Heiko Wingenfeld, Weihbischof Prof. Dr. Diez, Caritas Direktor Ansgar Erb und Ortsvorsteher Dieter Klüh.

Nach der Eröffnung wird dann neben Glühwein, Plätzchen, Kaffee und Kuchen und jeder Menge warmer Leckereien aus Töpfen und Pfannen ein buntes Rahmenprogramm aufgefahren. Von den Parkplätzen über das Festgelände und an den verschiedenen Ständen und Stationen soll ganztägig eine Eisenbahn vorbei fahren, die dann natürlich auch den Nikolaus mitbringt.

In der Festscheune treten verschiedene Chöre, Musikvereine aus Maberzell und vom Trätzhof und die Flötengruppe der Schule Maberzell auf und begleiten die Veranstaltung musikalisch. Die Kindergruppe Farbula begeistert mit ihren bunten Kostümen. Um 12 Uhr findet dort ein ökumenischer Gottesdienst mit Weihbischof Diez, Pfarrer Schneider und Pfarrer Dr. Grimm statt.

Und auch das Programm rund um die Festscheune kann sich sehen lassen: Im Streichelzoo kann man mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen oder nebenan mit einer zum Weihnachtsschlitten umgestalteten Hebebühne in luftige Höhen von 25 Metern entschweben. Sportlich geht’s mit dem TTC Rhönsprudel Maberzell in verschiedenen Disziplinen beim Tischtennis zur Sache oder beim Klettern in der Turnhalle.

Die Maberzeller Instrumentenbauer Kunath erläutern die Geschichte der Blockflöte und zeigen direkt vor Ort, wie und aus welchen Hölzern Instrumente gedrechselt werden. Der Pfarrgemeinderat Maberzell eröffnet seinen lebendigen Adventskalender und die Caritas zeigt viele weihnachtliche Dekoideen zum Selbst- und nachmachen. Im Märchenzelt des Kindergartens Maberzell werden in stimmungsvoller Atmosphäre die schönsten Märchen und Geschichten rund um Weihnachten erzählt.

Die Rittervorführung bildet sicherlich ein weiteres Highlight der Caritas Familienweihnacht. Und dieses tolle Familienprogramm wird komplett organisiert und gestaltet von den Maberzeller und Trätzhofer Bürgern in Verbindung mit den Organisationen der Caritas.

„Im Jahr 2017 feiern wir 100 Jahre Caritas. Und unsere Veranstaltung passt wunderbar in unser Jubiläumsjahr. Denn Familien stehen im besonderen Fokus der Caritasarbeit“ führt Ansgar Erb, Vorstand des Diözesan-Caritasverbandes im Bistum Fulda aus. „Mit der Familienweihnacht möchte die Caritas darauf aufmerksam machen, was Familien für ihre Mitglieder und die Gesellschaft leisten. Aber auch verdeutlichen, dass Familien häufig unter Druck sind und Unterstützung von anderen brauchen.“

Hier würdendie Einrichtungen der Caritas ins Spiel kommen, denn sie bieten Familienhilfe, Erziehungs- und allgemeine Lebensberatung an, aber auch mit den Carisma Werkstätten für Menschen mit psychischen Erkrankungen und mit der Jugendhilfe Unterstützung für Familien in Notlagen.

„Mit der Familienweihnacht wollen wir darauf aufmerksam machen – und ein umfangreiches Rahmenprogramm sorgt dafür, dass wir gemeinsam einen schönen Tag erleben können“, sagt Erb. „Dass die Maberzeller und Trätzhofer Bürger sich mit ihrem individuellen Engagement so einbringen, ist fantastisch. Allein durch die Mitarbeit der zahlreichen Vereine, Unternehmen und Einzelpersonen zeigt sich schon, wie das Thema Familie im Zentrum der Gemeinde angekommen ist.“

Alfred Heil, Michael Glüber (Caritas Jugendhilfeverbund St. Elisabeth) und Stefan Schwobe (Carisma-Werkstätten) und Koordinatoren des Projektes Familienweihnacht vor Ort, blicken derweil voller Vorfreude gemeinsam mit den anderen Organisatoren auf die Familienweihnacht: „Wir freuen uns auf eine tolle Veranstaltung mit unseren Kindern, den Bürgern aus Maberzell und Trätzhof und darüber hinaus natürlich auch auf jede Menge Gäste!“ / FZ