2000 Euro dank Biathlon-Vierer: Vereinsvertreter und Sponsoren spenden an FZ-Aktion

03. Dezember 2016
Lütter

Es ist der Abschluss eines sportlichen Biathlon-Vierer-Jahres: Vertreter der Vereine und der beiden Sponsoren haben 2000 Euro an die FZ-Spendenaktion „Ich brauche Deine Hilfe“ übergeben.

Der Biathlon-Vierer ist das jüngste Mitglied der Familie aus Wander-, Rad- und Langlauf-Vierer. „Es ist ein junges Pflänzchen, das wir gießen und fleißig wachsen sehen wollen“, erklärte Förstina-Marketingleiter Peter Seufert und lobte die Zusammenarbeit der Sponsoren Förstina-Sprudel und den VR Banken Region Fulda, aber auch mit den veranstaltenden Vereinen. Denn eines verbinde sie alle: „Wir wollen etwas tun für all jene Menschen in der Region, die weniger haben als andere“, sagte Seufert. Das gelinge mit Unterstützung der FZSpendenaktion, denn das gespendete Geld werde vielfältig an die verschiedensten Empfänger weitergegeben.

Die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen beim Biathlon-Vierer zeige, dass hier regionale Verantwortung gelebt werde, sagte Seufert und richtete seinen Dank an die anwesenden Vereinsvertreter. Ohne sie sei eine solche Veranstaltung nicht möglich.

Mit Ronny Hädrich, Alexandra Ballweg, Siegfried Neumann und Andrea Vogel ließen vier Vereinsvertreter die einzelnen Veranstaltungen Revue passieren. Es gebe eine positive Tendenz, der Aufwärtstrend sei spürbar, sagte Siegfried Neumann vom RWV Haselbach. Der Verein richtet die Veranstaltung gemeinsam mit der Königlich-Privilegierten Schützengesellschaft Bischofsheim aus. „Mit der Beteiligung sind wir zufrieden“, sagte Neumann, der den Vierer mit 53 Teilnehmern als „gelungen“ bezeichnete.

Alexandra Ballweg zog für den TSV Poppenhausen Bilanz. Der Verein war das erste Jahr beim Biathlon-Vierer dabei, richtete aber zuvor bereits den Poppenhausener Mountainbike-Biathlon aus. „Die Teilnehmerzahl von 48 Personen ist für uns höherer guter Durchschnitt“, sagte Ballweg. Es sei aber ein extrem heißer Tag gewesen, bei dem sich sicher so mancher Starter seine Teilnahme zweimal überlegt habe.

Zum inzwischen 17. Mal richtete dagegen die Schützengilde Rodenbach den Vierer in Sparbrod aus. Ronny Hädrich sagte, die Veranstaltung sei mit 118 Teilnehmern gut besucht gewesen. Der Parcours sei vielfältig und führe quer durch die Rhön – „an fast jedem Hof vorbei“, sagte Hädrich.

Von der Besonderheit beim Elterser Biathlon-Vierer berichtete Andrea Vogel vom Radteam Elters. Denn da der Verein die Veranstaltung gemeinsam mit dem Feldbogensportverein „Rhöner Highlander“ durchführt, wird in Elters nicht mit Lasergewehr, sondern mit Pfeil und Bogen geschossen. Besonders die Jugend habe die Veranstaltung in diesem Jahr gut angenommen, berichtete Vogel. 38 Teilnehmer waren in Elters gestartet.

Dass die Teilnehmerzahlen beim Biathlon-Vierer nicht so hoch seien wie bei Rad- oder Wander-Vierer, sei der besonderen Klientel geschuldet, sagte Vogel. Die Biathlon-Vierer hätten eher Renncharakter. Gemeinsam mit ihren Vorrednern richtete sie einen großen Dank an die Sponsoren und Teilnehmer.

Die VR Banken Region Fulda werden den Biathlon-Vierer auch 2017 unterstützen, sagte Vorstand Thomas Sälzer. Soziales Engagement, Sport und die Familie zu verknüpfen, sei schließlich das Ziel aller Vierer. Er dankte den Vereinen für ihre Hilfe und ihren Einsatz.

Der stellvertretende FZ-Chefredakteur Thomas Schafranek, der die Spende für die Spendenaktion entgegennahm, richtete seinen herzlichen Dank an Vereine und Sponsoren. Biathlon sei eine tolle, aber spezielle Sportart, die in den vergangenen Jahren einen Boom erlebt habe. Das Engagement der Vereine bezeichnete er als „herausragend“ und versicherte den Anwesenden: „Wir von der FZ unterstützen Sie wirklich gern und werden weiter die Werbetrommel rühren.“