307.000 Euro für Feuerwehrhaus-Projekt in 2018: Jahreshauptversammlung in Arzell

13. Februar 2018
Eiterfeld-Arzell

Die Feuerwehr Arzell hat kürzlich ihre Jahreshauptversammlung ausgetragen. Neben zahlreichen Danksagungen und der Verleihung des Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande wurde bekanntgegeben, dass die Marktgemeinde Eiterfeld noch in diesem Jahr 307.000 Euro in einen Anbau an das bestehende Feuerwehrhaus investieren werde.

Sie lesen eine Pressemitteilung der Freiwilligen Feuerwehr Arzell:

Anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Arzell e. V. gab Bürgermeisters Hermann-Josef Scheich im Auftrag des Gemeindevorstandes der Marktgemeinde Eiterfeld bekannt, dass die Marktgemeinde Eiterfeld noch in diesem Jahr 307.000 Euro in einen Anbau an das bestehende Feuerwehrhaus investieren werde. Die erforderlichen Haushaltsmittel stünden im Haushalt bereit. Die Ausschreibungen seien bereits erfolgt, man warte nur noch auf die Bewilligung für die Landesbeteiligung aus Wiesbaden, um die Aufträge vergeben zu können, so das Gemeindeoberhaupt.

Ortsvorsteherin Andrea Vogt dankte insbesondere den Jugendbetreuern für ihre aufopferungsvolle, wertvolle und vorbildliche Arbeit. Alle Vereine im Ort seien sicherlich wichtig, aber die Feuerwehr Arzell sei der allerwichtigste, was sich auch im vergangenen Jahr bei den Einsätzen wiederum gezeigt habe.

Eingangs begrüßte Vorsitzender Thomas Weber neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern insbesondere Eiterfelds Bürgermeister Hermann-Josef Scheich, Ortsvorsteherin Andrea Vogt und Eiterfelds Gemeindebrandinspektor Stephan Heimeroth. In seinem Tätigkeitsbericht zeigte Weber das Engagement der Feuerwehrleute im kulturellen Bereich auf. So ist die Feuerwehr Arzell bei der Durchführung von Brauchtumsveranstaltungen ebenso engagiert wie im Brandschutz und bei der Technischen Hilfeleistung. Weber erwähnte, dass der Feuerwehrverein der Einsatzabteilung wiederum eine technische Verbesserung für den Hochwassereinsatz zur Verfügung gestellt habe.

Daran knüpfte auch Wehrführer Lukas Giebel an und dankte dem Vorstand für die Anschaffung einer fabrikneuen Schmutzwasserpumpe „MiniChiemsee“ des Herstellers Spechtenhäuser. Gleichzeitig dankte Lukas Giebel dem Eiterfelder Gemeindebrandinspektor Stephan Heimeroth und dem Gemeindevorstand mit Bürgermeister Hermann-Josef Scheich an der Spitze für die Neuanschaffung eines weiteren 6KV-Stromerzeugers. Den 38 aktiven Einsatzkräften dankte Giebel für die Bewältigung von 2 Brandeinsätzen und zahlreichen sonstigen Hilfeleistungen bei Brauchtumsveranstaltungen im vergangenen Jahr.

Des Weiteren standen Absicherungsmaßnahmen beim Rosenmontagszug, bei Prozessionen und Umzügen auf dem Programm.

Gemeindebrandinspektor Stephan Heimeroth unterstrich in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Arzell.

Jugendfeuerwehrwartin Heidrun Weber berichtete über zahlreiche Aktivitäten und betonte, dass der Mitgliederstand von vier auf 10 gesteigert werden konnte.

Anschließend überreichten Bürgermeister Hermann-Josef Scheich und Gemeindebrandinspektor Stephan Heimeroth im Auftrag des Hessischen Ministers des Innern das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande an Bernd Günther für 40 Jahre aktive und pflichttreue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr Arzell. Anschließend beförderten sie Oliver Reuter zum Hauptfeuerwehrmann sowie Jasmin Weber und Kathrin Dietrich zu Feuerwehrfrauanwärterinnen.