Ein Abend rund um die Liebe: Barbara Auer und Christian Maintz lesen

06. Dezember 2017
Fulda

Am Donnerstag, 7. Dezember, dreht sich im Schlosstheater Fulda ab 20 Uhr alles um das wohl meistbesungene Thema aller Zeiten: die Liebe. Doch nicht die tragische, ernste Liebe wird beleuchtet, sondern die komische, erhellende, verblüffende, entkrampfende, Lachen-machende.

Entgegen ihrem Ruf ist die deutsche Literatur durchaus keine komikfreie Zone. Und schließlich ist die Liebe eine zu wichtige Angelegenheit, um sie allein den poetischen Ernstmachern zu überlassen. Das Programm umfasst Geschichten und Gedichte unter anderem von Heinrich Heine, Wilhelm Busch, Kurt Tucholsky, Joachim Ringelnatz und nicht zuletzt Texte von Christian Maintz selbst.

Die aus Funk und Fernsehen bekannte Schauspielerin Barbara Auer und der Autor, Literatur- und Medienwissenschaftler Christian Maintz präsentieren komische Liebesgeschichten und -gedichte und laden zu einem amüsanten Abend ein, der die Liebe von einer vielleicht eher ungewohnten Seite zeigt. Vorbeikommen lohnt sich nicht nur für Verliebte.

Barbara Auer spielte am Burgtheater Wien, den Hamburger Kammerspielen sowie dem St. Pauli-Theater. Zu ihren bekanntesten Kino- und TV-Filmen zählen Die innere Sicherheit, Nikolaikirche, Effi Briest, Der Liebeswunsch und Nachtschicht. Sie hat mit herausragenden Regisseuren wie Frank Beyer, Dominik Graf, Hermine Huntgeburth und Christian Petzold gearbeitet. Barbara Auer hat auch Hörbücher eingelesen, etwa Kleists Marquise von O und Arundhati Roys Der Gott der kleinen Dinge. Für ihre schauspielerische Arbeit wurde sie u. a. mit dem Deutschen Filmpreis, zwei Grimme-Preisen sowie zwei Goldenen Kameras ausgezeichnet.

Christian Maintz ist Autor, Literatur- und Medienwissenschaftler. Regelmäßig schreibt er für die Wahrheit-Seite der taz, den Tagesspiegel und Der Exot. Maintz ist langjähriger Duo-Partner von Harry Rowohlt, Nina Petri, Peter Lohmeyer und Gerhard Henschel. Dreimal wurde er mit dem Stadthagener Wilhelm-Busch-Preis ausgezeichnet.

Tickets sind erhältlich im Theaterbüro, Schlossstr. 5, Telefon: (0661) 1021483. Tickets kosten zwischen 9 und 24 Euro.