Fackelschwimmen an der Fuldaer Hornungsbrücke

06. Dezember 2017
Fulda

Mit brennenden Fackeln treiben am Samstagabend, 9. Dezember, etwa zwei duzend Taucher der Tauchsportgemeinschaft auf der Fulda. Das alljährliche Fackelschwimmen findet an diesem Wochenende zum 28. Mal statt.

Sie lesen eine Pressemitteilung der Tauchsportgemeinschaft Fulda im Wortlaut:

Ein Wasserhighlight der ganz besonderen und verrückten Art erleben die Fuldaer am Samstag im Freien und hoffentlich unter Sternenhimmel. Um 18 Uhr starten 25 Taucher der Tauchsportgemeinschaft Fulda und befreundeter Vereine mit Unterstützung der DLRG an der Hornungsbrücke über der Fulda wieder ihr alljährliches Fackelschwimmen.

Gemeinsam geht es für die Schwimmer mit dem Vereinsbus zur Hornungsbrücke, von wo aus sie ihre 1000-Meter-Tour in der Fulda beginnen werden. Etwa 20 bis 30 Minuten lassen sich die Schwimmer von der Strömung treiben, um am Ziel, der Bardobrücke, mit der noch brennenden Fackel wieder aus dem Wasser zu steigen.

Begleitet wird das Ereignis traditionell mit einem spektakulärem Feuerspeier, einem wasserdichten Nikolaus der einen Sack voller Süßigkeiten für die Kinder mit sich führt und einen stimmungsvoll hell erleuchteten Tannenbaum. Abgerundet wird das ganze mit einem musikalischen Highlight der Landrücken Musikanten Veitsteinbach.

Im vergangenen Jahr waren etwa 250 Zuschauer dabei und haben die Schwimmer angefeuert. Das Schwimmhighligt wurde von Jochen Schmidt von der Hessenschau live mit seinem Kamerateam begleitet.

Ganz besonders schön wird es für diese natürlich, wenn die zu Besuch gekommenen Kinder ihre Laternen als Randbeleuchtung mitbringen – dann ist das Schwimmen in der mittlerweile eiskalten Fulda für die Taucher bestimmt nur halb so anstrengend.

Und neben der seelischen Stärkung stehen für alle Teilnehmer und Zuschauer am Ziel warmer Orangensaft und Glühwein sowie leckere Bratwürstchen bereit.