700 Gäste bei Jahresauftakt der Sparkasse Fulda mit Professor Dr. Giovanni Maio

10. Januar 2017
Fulda

Professor Dr. Giovanni Maio aus Freiburg fordert von den Ärzten, sich mehr Zeit zu nehmen und ihren Patienten zuzuhören. Als Festredner hat er Montagabend im Schlosstheater beim Jahresauftakt der Sparkasse Fulda vor 700 Gästen erklärt, wie man die Werte der Medizin retten könnte.

Von unserem Redaktionsmitglied Jessica Vey

„Die Medizin ist heute oft geprägt durch Aktionismus. Sie wird immer mehr zu einer ruhelosen, auf reine Betriebsamkeit orientierten Disziplin. Es wird oft zu industriell gedacht“, kritisierte Maio, Professor für Medizinethik. „Die Werte der Medizin – Sorgfalt, Freiheit, Erfahrung, Begegnung, Kreativität und Behutsamkeit – müssen wieder geschärft werden“, formulierte er seine Forderung.

„Es reicht nicht, wenn Ärzte fähig und kompetent sind. Sie müssen auch loyal sein. Sie müssen es schaffen, dass der Patient ihnen vertraut“, sagte der 52-Jährige. „Doch das Vertrauensverhältnis ist heute zunehmend auf ein Vertragsverhältnis reduziert. Ein Vertrag bindet Menschen, aber er verbindet sie nicht.“ Nur mit Vertrauen könne ein Arzt herausfinden, was ein Patient wirklich braucht. „Ob eine Operation oder die Fortsetzung der Chemotherapie wirklich nötig ist“, nannte er Beispiele.

„Das Thema Medizin lässt niemanden kalt“, sagte Alois Früchtl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Fulda. „Oft wünschten wir, die Medizin hätte keine Grenzen.“ Doch er sprach auch von Optimismus. Dies war das Thema der ersten Jahresauftaktveranstaltung der Sparkasse im Jahr 1985, auf die sich auch Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU), Vorsitzender des Verwaltungsrats der Sparkasse, bezog. „Mit Blick auf 2017 könnte Optimismus nicht wichtiger sein. Auch wenn wir skeptisch sind, was uns nach 2016, nach Brexit, Trump und Terror, im Jahr 2017 erwarten wird, so sollten wir einen kühlen Kopf bewahren“, riet er.

Mit emotionaler, aber auch ausgelassener Gute-Laune-Musik von „Cobario“, einem Wiener Trio an Gitarre, Geige und Klavier, klang der Abend im Schlosstheater aus.

Mehr lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Fuldaer Zeitung und im E-Paper.