Sieben Gebäude, 85 Wohnungen: Bebauungsplan für „L 14“ auf dem Weg

14. März 2018
Fulda

Der Bauausschuss der Fuldaer Stadtverordnetenversammlung hat die Aufstellung eines neuen Bebauungsplans für das Areal rund um die Langebrückenstraße 14 beschlossen. Damit ist der erste Schritt für die geplante Neubebauung des Quartiers getan. Etwa 85 Wohnungen sollen entstehen.

Um die Zukunft des Quartiers „L 14“ und der Initiativen ist in den vergangenen Monaten diskutiert worden. Jetzt, da die Initiativen in der Lindenstraße einen neuen Standort gefunden haben, hat der Bauausschuss das Verfahren für die geplante Neubebauung des Areals zwischen Langebrückenstraße und Weimarer Straße auf den Weg gebracht.

Der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan wurde in dieser Woche einstimmig gefasst. Auf dem Gelände sollen etwa 85 Wohnungen in sieben Baukörper entstehen, die drei bis vier Geschosse plus Staffelgeschoss haben sollen. In erster Linie sollen 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen gebaut werden, es soll aber auch Penthouse-Wohnungen geben.

Ziel sei es, bis Jahresende den Bebauungsplan als Satzung zu beschließen, so der Vorsitzende des Bauausschusses, Walter Krah (CDU). Mitte des Monats soll das Vorhaben im Fuldaer Gestaltungsbeirat vorgestellt werden. / zen