Bar Royal in der Fuldaer Innenstadt muss nach Streit schließen

20. Oktober 2016
Fulda

Aus für die Bar Royal in der Fuldaer Innenstadt: Überraschend für viele Gäste und Stammbesucher wurde auf der FB-Seite die letzte Veranstaltung am vergangenen Samstag kurzfristig abgesagt. Nun wird bereits umgebaut.

Jetzt stehen Container vor der Location in der Dalbergstraße. „Es ist leider wahr“, sagt Inhaber Alexander Hovin auf Anfrage von move36. Es rumorte schon lange, dass die Partys nicht nur Zustimmung finden. Mit dem Vermieter habe es immer wieder Streitigkeiten gegeben.

Sowohl das zu großen Teilen russische Publikum als auch die Lautstärke waren dabei Reibungspunkte. „Es hat einfach nicht gepasst. Wir hatten zwar nie großen Ärger mit den Anwohnern – es war in den fünf Jahren vielleicht zweimal die Polizei da, weil es zu laut wurde; aber jetzt mussten wir raus.“

„Der Vertrag ist nach fünf Jahren ausgelaufen“, sagt Stephan Gottwald, Eigentümer des Hauses, in dem die Bar Royal bisher war. Das Aus sei daher keine Überraschung. Neue Pläne für die Örtlichkeiten gibt es aber schon: ein Restaurant mit Mittagstisch wird in die jetzige Bar einziehen – auch Cocktail werden dort angeboten. „Es soll ruhiger werden, nachdem sich oft Anwohner beschwert hatten.“ Einen Zeitpunkt für die Eröffnung gibt es noch nicht.

Wie es für Hovin weitergeht, sei noch unklar. Vorläufig hat er auch die für den 22. Oktober in der Münsterfeldhalle geplante Veranstaltung abgesagt. „Ich muss mich jetzt erstmal um die Schließung und alles, was dran hängt, kümmern.“ Aber wenn das durch sei, wolle er schon sehen, ob er eine neue Location finden kann. / FZ