Bei „Bibi und Tina“ und „Mein bester Feind“ zu sehen: Lene Husch trainiert Filmpferde

13. November 2017
Lahrbach

In der Rhön sind zwei echte Fernsehstars zu Hause. Es sind allerdings keine Schauspieler, sondern zwei Pferde, die regelmäßig im Fernsehen oder auf der Kinoleinwand zu sehen sind. Das nächste Mal haben sie eine Rolle in dem Film „Wasser des Lebens“, der an den Weihnachtsfeiertagen ausgestrahlt wird.

Das arabische Vollblut Sarouc hat schon in allen „Bibi und Tina“-Filmen, in „Phantastic Beasts“ mit Johnny Depp oder in einer Dacia-Werbung mitgespielt. Das zweite Pferd ist der Andalusier Cabanero, der in „Bibi und Tina“, in „Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren“ oder bei Joko und Klaas: „Mein bester Feind“ aktiv gewesen ist.

Die Pferde gehören Lene Husch, die seit sechs Jahren in Lahrbach lebt. Dort findet sie alles, was sie für ihre Tiere und zum Training braucht. Sie hat dort eine Weide und kann auf den Wegen oberhalb des Tanner Ortsteils reiten.

„Filmpferde müssen schon einiges abkönnen“, sagt sie. Deshalb taugen nur ganz wenige dazu. „Ein Filmpferd muss einen ausgeglichenen Charakter haben, fußsicher und selbstständig sein und natürlich gut lernen können“, berichtet Husch. Allerdings dauert es einige Jahre, bis sie so gut auf die Anweisungen ihrer Trainerin hören, dass sie im Film eingesetzt werden können.

Bei „Bibi und Tina“ und „Mein bester Feind“ zu sehen: Lene Husch trainiert Filmpferde

Mit kleinen Anweisungen ist die Lahrbacherin am Set immer zur Stelle, damit sich ihre Pferde im Film richtig bewegen. Ein Beispiel: In einer Produktion sollte Cabanero nach einem Fast-Zusammenstoß mit einem Motorrad steigen und den Reiter abwerfen. Zuvor hat sie die Szene mit ihm mehrfach geprobt – aber ohne sich abwerfen zu lassen. Das sollte dann der Stuntreiter machen.

Damit die Vierbeiner beim Drehen nicht überfordert werden, ist ein sogenannter Horsemaster mit am Set. Er achtet genau darauf, dass die Pferde nicht überfordert werden.

Wer zusehen will, wie Lene Husch ihre Pferde trainiert, welche Kunststücke sie können und erfahren will, wie es am Set beim Filmen zugeht, kann dies am kommenden Sonntag, um 15 Uhr, am Hof Optimist in Tann-Hundsbach. Fragen sind ausdrücklich erwünscht. Für die kleinen Gäste gibt es Poster und Autogrammkarten zu gewinnen. Mit dabei sind natürlich Cabanero und Sarouc. / ic