„Der Schock sitzt noch tief“: Wieder Brand bei antonius – Netzwerk Mensch

20. März 2017
Fulda

Eine große Rauchwolke, lärmende Sirenen: Die Fuldaer Feuerwehr musste am heutigen Montagmorgen zu einem Brand bei antonius – Netzwerk Mensch ausrücken. Laut Leitstellenmeldung stand eine Scheune lichterloh in Flammen.

Es handelte sich um die Werkzeughalle der Gärtnerei. Das teilte Einsatzleiter Thomas Helmer vor Ort mit. In der Halle soll das Feuer von der Trockenanlage für Apfelchips ausgegangen sein, schilderten Augenzeugen. Geschäftsführer Rainer Sippel geht daher von einem technischen Defekt aus.

Cargando reproductor ...

„Nach dem Brand im vergangenen Jahr sitzt der Schock noch tief. Wir bieten allen Bewohnern Gespräche an, damit sie das Erlebte gut verarbeiten können“, sagte Sippel weiter. Bei einem Feuer war Anfang November ein 31 Jahre alter, geistig behinderter Bewohner ums Leben gekommen.

Bei schlechtem Wetter hätten sich in der Halle bis zu zehn Personen aufgehalten. Heute arbeiteten die Bewohner jedoch an der frischen Luft, sodass niemand zu Schaden kam, hieß es zu dem erneuten Brand am Montag. Die Feuerwehr hatte den Vollbrand nach etwa 45 Minuten unter Kontrolle.

Die Halle brannte jedoch komplett ab. In einer angrenzenden Halle wurden alle fünf Kühlhäuser zerstört. Die Feuerwehr sucht dort zunächst nach weiteren Glutnestern. Zur Schadenshöhe konnten bislang noch keine Angaben gemacht werden. / sre, dan