Differenzen mit Bürgermeister: CDU-Beigeordneter Jakob Brähler tritt zurück

16. Februar 2017
Kalbach

Der CDU-Beigeordnete Jakob Brähler (64) ist am Mittwochabend von seinem Amt im Gemeindevorstand von Kalbach zurückgetreten. Er nennt als Grund „unüberbrückbare Differenzen in der fachlichen und persönlichen Zusammenarbeit“ mit Bürgermeister Florian Hölzer (parteilos).

Er habe dies dem Bürgermeister am Mittwoch in einem Schreiben mitgeteilt. Auf Nachfrage unserer Zeitung sagte Brähler, dass er aufgrund der Tätigkeit im Gemeindevorstand zur Verschwiegenheit verpflichtet sei. Er dürfe keine Details nennen.

Aber die Zusammenarbeit mit dem Rathauschef sei schwierig gewesen, erläuterte er. Als Jurist habe er immer wieder Dinge aus rechtlicher Sicht beanstanden müssen, gibt er als Begründung an. Brähler will sich weiter für die CDU engagieren und auch Mitglied in der BI „Keine weitere Bahntrasse durch Kalbach“ bleiben.

Auf Nachfrage unserer Zeitung erklärte Bürgermeister Hölzer am Donnerstag zu Brählers Rücktritt: „Ich hatte am Dienstagabend ein Gespräch mit Herrn Brähler. In diesem Gespräch habe ich ihn gebeten, künftig im Kollegialorgan nachhaltig leistungsorientiert mitzuarbeiten anstatt juristische Dispute zu führen.“

Hölzer weiter: „Unsere Bürger verlangen von uns Entscheidungen und Lösungen und keine juristischen Streitereien“ Über Internas des Gemeindevorstands werde er keine Auskünfte erteilen, erklärte der Bürgermeister. „Ich bedanke mich bei Herrn Brähler für die geleistete Arbeit und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft“, so Hölzer abschließend. / ic, sar

Mehr lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Fuldaer Zeitung und im E-Paper.