Ein Tag, fünf Einbrüche: Diebe in Osthessen unterwegs

01 Dez 2016 / 13:20 H.
Fulda/Eichenzell/Hünfeld

„Winterzeit ist Einbruchszeit“, warnt die Polizei Jahr für Jahr. Dies bestätigte sich zuletzt wieder in der Region. Allein am gestrigen Mittwoch verzeichnete die osthessische Ordnungsmacht fünf Einbrüche in Fulda, Hünfeld und der Gemeinde Eichenzell. Wenige Tage zuvor machten die Diebe nicht einmal vor einem Pfarrhaus halt. Für die Ermittler sieht es nicht so aus, als würden die Taten in Zusammenhang stehen.

Drei Armbanduhren der Marke „TW Steel“ nahmen Unbekannte am Mittwoch aus einem Einfamilienhaus in der Güntherstraße – eine Seitenstraße der Kohlhäuser Straße – mit. Die Polizei grenzt den Zeitraum der Tat auf 5.30 bis 17.10 Uhr ein. Die Diebe hebelten die Kellertür des Hauses auf und gelangten so in den Wohnbereich. Wert der Uhren: Knapp 1500 Euro, schätzt die Polizei.

Eine Mietswohnung „An der Schönen Fulda“ im Eichenzeller Ortsteil Rothemann geriet ebenfalls ins Visier von Einbrechern. Zwischen 11.50 Uhr und 18 Uhr begab sich am Mittwoch ein Dieb auf den Balkon der Wohnung. Er versuchte mehrere Male, die Terrassentür aufzuhebeln – erfolglos. Also schlug er die Scheibe ein, um in die Wohnung zu gelangen. Derweil brach ein zweiter Täter auf der anderen Seite des Hauses durch die Eingangstür auf. Die Diebe fanden mehrere hundert Euro Bargeld.

Beute gering

Weiter in Horas: Zwischen 16:30 Uhr und 17:30 Uhr, stiegen am Mittwoch Diebe in ein Einfamilienhaus in der König-Konrad-Straße ein. Wie sie in das Haus gelangten, ist unklar. Neben mehreren goldenen Sammlermünzen fanden die Täter knapp 200 Euro Bargeld. Danach verschwanden sie über die Terrassentür im ersten Obergeschoss.

In der Fuldaer Kreuzbergstraße – unweit des Zentralfriedhofs – waren Diebe zwischen Montag und Mittwoch, jeweils in der Zeit von 8 Uhr bis 14 Uhr, zugange. Über die Haustür verschafften sie sich Zutritt in dem Mehrfamilienhaus. Sie zerstörten fünf Verschläge im Keller und einen weiteren auf dem Dachboden, um hineinzuschauen. Dort fanden sie allerdings nichts Wertvolles. Sachschaden richteten die Diebe trotzdem an. Wie hoch dieser ist, weiß die Polizei nicht.

Einbruch in Pfarrhaus

Außerdem wurden zwei Einbrüche in Hünfeld verzeichnet. Einmal stiegen Unbekannte am Mittwoch zwischen 15.15 und 16 Uhr in ein Einfamilienhaus im Goldschmidtweg ein. Dazu hatten sie zunächst die Terrassentür an der Rückseite des Hauses aufgehebelt. Die Diebe entwendeten Modeschmuck, eine Perlenkette und zwei Perlenohrringe. Den Wert schätzt die Polizei auf gut 20 Euro.

Bereits am Wochenende versuchten Diebe, in das Pfarrhaus der katholischen St.-Jakobus-Gemeinde einzubrechen. Zwischen Samstag, 10 Uhr, und Sonntag, 11 Uhr, brachen sie die Tür zum Innenhof auf der Rückseite des Hauses auf, scheiterten aber an der eigentlichen Haustür. Geschlagen gaben sich die Täter deswegen nicht. Sie stiegen über ein Fenster in den Wäscheraum ein, fanden dort jedoch nichts Wertvolles. Wenig später durchsuchten sie das Büro des Sozialverbandes Caritas, das ebenfalls im Hünfelder Pfarrhaus untergebracht ist. Dort wurde ebenfalls nichts gestohlen.

Einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Taten sieht die osthessische Polizei nicht. Tatzeit und Tatorte geben keinen Hinweis auf Serientäter, erklärt ein Sprecher. Generell seien derzeit so viele Einbrecher unterwegs, wie selten im Jahr. / kbk

Sie erreichen das
Service-Center der Fuldaer Zeitung
sowie der weiteren Veröffentlichungen des Verlags Parzeller unter folgenden Rufnummern:
Abo-Service: 0661 280 310
Anzeigenverkauf:

Die Kontaktdaten des Anzeigenverkaufs finden Sie hier.

Kleinanzeigen können Sie direkt hier aufgeben.

Sie erreichen die
Redaktion der Fuldaer Zeitung
unter folgenden Rufnummern:

Sekretariat Redaktion: 0661 280 304 oder 0661 280 305

Sekretariat Lokales: 0661 280 308

...sowie über die Email-Adressen und Kontaktformulare, die sie unter diesem Link finden.

Bei allen weiteren Fragen helfen Ihnen gerne die Mitarbeiter unserer Geschäftsstellen weiter. Infos zu Öffnungszeiten und weiteren Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.