Einbrecher im -Krankenhaus erbeuten Endoskope im Wert von über 100.000 Euro

15. Februar 2017
Fulda/Petersberg

Medizinische Gerätschaften im Gesamtwert von weit über 100.000 Euro haben bislang unbekannte Einbrecher im Fuldaer Herz-Jesu-Krankenhaus in der Buttlarstraße erbeutet. Die Täter schlugen nach Polizeiangaben zwischen Freitag und Montag zu.

„Vermutlich betraten sie das Krankenhaus über einen der frei zugänglichen Eingänge und gingen in den Bereich der Endoskopie“, berichtete Polizeisprecher Martin Schäfer. „Dort brachen sie die verschlossenen Zugangstüren auf.“ Anschließend stahlen sie aus den Untersuchungszimmern die Endoskope, also Geräte, mit denen das Innere von lebenden Organismen untersucht werden können, im Gesamtwert von weit über 100.000 Euro.

Vermutlich benutzten die Einbrecher zum Abtransport ihrer Beute mehrere am Tatort vorgefundene Müllbeutel. Im selben Tatzeitraum drangen zudem Einbrecher in die Konrad-Adenauer-Schule in der Goerdeler Straße in Petersberg ein. Schäfer: „Durch eine eingeschlagene Fensterscheibe gelangten sie in die Innenräume und durchsuchten gezielt den Bereich der Cafeteria.“

Die Polizei konnte zunächst nicht angeben, ob die Täter aus der Cafeteria etwa stahlen, allerdings brachen die Unbekannten zwei Getränkeautomaten im Vorraum auf und stahlen daraus das Münzgeld in unbekannter Höhe. Die Beamten bitten um sachdienliche Hinweise zu beiden Einbrüchen an das Polizeipräsidium Osthessen unter der Telefonnummer (0661) 1050, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache. / sar