30-Jähriger nach Überschlag mit Auto auf der B 458 lebensbedrohlich verletzt

17. Februar 2016
Dipperz

Schwerer Verkehrsunfall in Höhe der Anschlussstelle Dipperz Ost auf der B 458 am Dienstagabend. Ein 30-Jähriger wurde dabei in seinem Auto eingeklemmt und lebensbedrohlich verletzt. Der Hilderser hatte sich mit seinem Wagen zuvor mehrfach überschlagen.

Der Unfall ereignete sich am Dienstagabend auf der Bundesstraße zwischen dem Künzeller Ortsteil Wissels und Dipperz-Friesenhausen in Höhe der Anschlussstelle Dipperz Ost. Die Leitstelle meldete um 19.08 Uhr eine in ihrem Auto eingeklemmte Person.

Dabei handelte es sich um einen 30 Jahre alten Mann aus Hilders, wie ein Polizeisprecher aus Fulda auf Nachfrage unserer Zeitung erklärte. Der Autofahrer war ohne Beteiligung weiterer Verkehrsteilnehmer mit seinem Ford Mondeo ins Schleudern geraten und hatte sich in der Folge mit seinem Fahrzeug mehrfach überschlagen.

Vollsperrung der Bundesstraße

Dabei wurde der 30-Jährige in seinem Auto eingeklemmt und lebensbedrohlich verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Klinikum Fulda. Die Polizei sperrte die Bundesstraße für die Bergungsarbeiten drei Stunden lang komplett und bestellte einen Gutachter, um die genaue Unfallursache ermitteln zu können.

Zum genauen Unfallhergang teilte die Polizei am Mittwochmorgen schließlich mit, dass der Hilderser ausgangs einer leichten Linkskurve bremste, dabei auf die rechte Banquette geriet, sich das Fahrzeug anschließend drehte und mit der vorderen Felge gegen eine Asphaltkante stieß. Dadurch überschlug sich der Ford mehrmals und kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen.

Neben der Polizei waren auch die Feuerwehren aus Dipperz, Friesenhausen und Armenhof sowie der Brandschutzaufsichtsdienst zum Unfallort ausgerückt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. / sar,so