Elektroaltgeräte umweltgerecht entsorgen: In bewährter Zusammenarbeit mit Grümel

12. Oktober 2017
Fulda

Die Sammlung und Entsorgung von Haushaltsgroßgeräten im Landkreis Fulda soll für weitere zwei Jahre durch den gemeinnützigen Beschäftigungsträger Grümel erfolgen. Vorbehaltlich einer entsprechenden Beschlussfassung des Abfallzweckverbandvorstands hat der Kreisausschuss einer Vertragsverlängerung mit der Grümel gGmbH zugestimmt.

Sie lesen eine Pressemitteilung des Landkreises Fulda im Wortlaut.

Aus beschäftigungspolitischen Gründen wird bereits seit vielen Jahren die Option zur Eigenverwertung von Elektroaltgeräten nach dem Elektroaltgerätegesetz für Haushaltsgroßgeräte genutzt. Die Kosten für die Einsammlung trägt der Abfallzweckverband mit aktuell rund 240.000 bis 250.000 Euro.

Die Geräte werden von Grümel demontiert und stoffstrombezogen entsorgt. Hierbei finden gleichzeitig Qualifizierungsmaßnahmen für schwervermittelbare Arbeitslose statt, um deren Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Geräte mit geringen Beschädigungen werden repariert und wieder vermarktet.

Die Erlöse aus dem Verkauf der reparierten Geräte fließen in die Finanzierung des Projekts. Alle anderen für die Demontage anfallenden Kosten muss die Grümel gGmbH aus der Vermarktung der separierten Wertstoffe finanzieren. Der Zweckverband erhält je nach Preisentwicklung auf den Sekundärrohstoffmärkten anteilige Erlöse von zuletzt rund 11.000 Euro wie in 2016.

Neben der Abholung von Altgeräten bei Privathaushalten holt Grümel auf Wunsch auch Altgeräte bei Händlern ab, die diese von ihren Kunden zurücknehmen. Künftig soll der Handel an den Kosten der Abholung beteiligt werden.

Die nach Entfernung und Menge gestaffelte Kostenbeteiligung wird vollständig zur Finanzierung der Sammelaufwendungen eingesetzt und wirkt sich somit für den Zweckverband kostenentlastend aus. Auch kann auf diese Weise eine Gleichbehandlung mit den Händlern sichergestellt werden, die bereits jetzt auf eigene Kosten ihre zurückgenommenen Altgeräte anliefern oder anliefern lassen.

Zudem strebt Grümel eine Verbesserung auf Erlössituation an, um die dem Abfallzweckverband zufließenden anteiligen Vermarktungserlöse möglichst zu steigern und damit zu einer weiteren Kostenentlastung beizutragen.