Feuerwehr trifft Sparkasse: Notfallübung in der Ohmstraße

15. Mai 2018
Fulda

Die Feuerwehr hat am gestrigen Montagabend eine Notfallübung vor dem Gebäude der Sparkasse in der Ohmstraße durchgeführt. Dabei mussten die Brandbekämpfer unter anderem zwei Menschen aus dem Haus retten.

Wie es in einer Pressemitteilung der Sparkasse heißt, war die gestellte Übungsaufgabe für die hauptamtlichen Kräfte und die Freiwillige Feuerwehr Fulda-Mitte nicht einfach. Es wurde ein Brand in dem mehrgeschossigen Gebäude der Sparkasse simuliert.

Aus den oberen Stockwerken musste die Feuerwehr laut Sparkasse zwei Menschen retten: einen durch das enge und verrauchte Treppenhaus, den anderen per Drehleiter aus dem Fenster einer Dachmansarde. Ein verletzter Feuerwehrmann musste dabei ebenfalls in Sicherheit gebracht werden.

Feuerwehr trifft Sparkasse: Notfallübung in der Ohmstraße

Freuten sich über eine gelungene Übung (von rechts nach links): Hauptbrandmeister Klaus Hahner, Thomas Licht (Freiwillige Feuerwehr Fulda-Mitte), Bernd Gottschalk (stellvertretender Amtsleiter), Horst Habermehl (Vorstandsmitglied Sparkasse Fulda und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Fulda-Mitte), Alois Früchtl (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Fulda).


Bei der abschließenden Lagebesprechung zeigte sich Hauptbrandmeister Klaus Hahner zufrieden mit dem Verlauf der Übung und bedankte sich bei der Sparkasse, die das Gebäude bereitgestellt hatte. Die Sparkasse revanchierte sich mit einem Imbiss und kühlen Getränken bei den Einsatzkräften.

Vorstandsvorsitzender Alois Früchtl zollte dem Engagement der haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehrleute großen Respekt. Es sei ein beruhigendes Gefühl für Bürger und Unternehmen, sich auf die Arbeit gut ausgebildeter Einsatz- und Rettungskräfte jederzeit verlassen zu können. / ls