Fuldaerin bei „Bares für Rares“: Dr. Elisabeth Nüdling verstärkt Experten-Team

26. Juni 2017
Fulda

„Bares für Rares“ gilt als derzeit erfolgreichste ZDF-Nachmittagsshow – mit einem Marktanteil von bis zu 25 Prozent. Seit dem Start im Jahr 2013 hat die Sendung mit Moderator Horst Lichter immens an Beliebtheit gewonnen. Neu im Team ist seit knapp zwei Wochen die Fuldaerin Dr. Elisabeth Nüdling, Kunsthistorikerin und Gutachterin für Diamanten.

Acht Drehtage hat sie bisher in Pulheim bei Köln absolviert – und bereits nach dem ersten Dreh war sie restlos begeistert von der neuen Aufgabe. Dabei hat die 37-Jährige, die stets Lisa genannt wird, gewissermaßen einen langen Anlauf genommen. Denn bereits vor zwei Jahren hatte die Produktionsfirma bei ihr angefragt, ob sie Lust hätte, im Händlerteam dabei zu sein. „Damals war das für mich nicht denkbar, ich war beruflich und familiär einfach zu stark eingespannt“, sagt sie.

Doch als 2016 bei der Cologne fine art plötzlich ein Bares-für-Rares-Team sie auf ihrem Messestand besuchte und bat, sie möge doch wenigstens einmal am Set vorbeikommen, war sie gleichermaßen verlegen und geschmeichelt – und Lisa Nüdling sagte zu. „Zwei Wochen später war ich dann bei einem Drehtag in Pulheim dabei. Horst Lichter kam hinzu, und es war sofort eine so herzliche, freundschaftliche Atmosphäre.“

Die gute Stimmung und die Harmonie im Team erlebte sie genauso bei ihren ersten eigenen Drehtagen im April dieses Jahres. Am Händlertisch saß sie bisher etwa mit Walter „Waldi“ Lehnertz, der meist erstmal 80 Euro bietet, mit dem 25 Jahre alten Fabian Kahl, den sie als „sehr feinen Menschen mit profundem Wissen“ schätzt, und dem niederbayerischen Original Ludwig Hofmaier („Handstand-Lucki“). „Das hat wirklich irrsinnig viel Spaß gemacht“, sagt Lisa Nüdling, die diese Sendung schon als Zuschauerin mochte: „Mir gefällt an diesem Format, dass es fair für alle Seiten zugeht, dass es Werte vermittelt, Niveau hat und von Menschen getragen wird und nicht davon, sie vorzuführen“, sagt sie.

„Wir Händler sehen die Objekte und die Verkäufer im Händlerraum tatsächlich zum ersten Mal. Wir haben vorher keine Infos. Darauf wird strikt geachtet, damit sich niemand vorbereiten kann“, schildert sie, die vor allem an Schmuck und Silber interessiert ist, und nennt es ihre persönliche Herausforderung: „Ich muss sofort entscheiden: Ist das Objekt echt? Welchen Wert messe ich ihm bei? Habe ich dafür Kunden? Das ist sehr spannend.“

Angetan ist sie auch davon, dass sie – ohne Instruktionen, ohne Drehbuch – am Händlertisch Platz nehmen konnte. „Für mich war es das Allerwichtigste, dass ich genauso sein kann, wie ich bin. Das gilt tatsächlich auch für die anderen und macht sicher den Erfolg dieses Formats aus“, sagt sie und ergänzt: „Horst Lichter, die Experten, die Händler, sie sind wirklich authentisch. Da macht keiner ein anderes Gesicht, nur weil die Kamera läuft. Das ist wirklich gelebt.“ / lr

Bares für Rares

Bei „Bares für Rares“ bewerten Experten tatsächliche oder vermeintliche Antiquitäten von Zuschauern. Wer die Händlerkarte von Horst Lichter erhält, darf sein Objekt zum Kauf anbieten.

Die ersten Folgen mit Lisa Nüdling (12., 13., 14. Juni) sind in der ZDF-Mediathek abrufbar. Die Sendetermine der neuen Folgen laufen nach der Sommerpause am 20. und 27. September und im Oktober (6., 11., 13., 16., 18., 19., 23., 24., 25., 31.).