Julia Engelmann bewegt und belustigt die ausverkaufte Orangerie (mit Fotogalerie)

15. Mai 2017
Fulda

Eigentlich ist Julia Engelmann dafür bekannt, ihr Publikum mit nachdenklichen, poetischen Texten zu bewegen. Zehn Millionen Menschen haben sich ihre Gedicht „Eines Tages, Baby“ auf YouTube angesehen. Bei ihrer Show in der ausverkauften Fuldaer Orangerie konnte man jedoch noch etwas ganz anderes beobachten: Die Frau hat Humor!

Von Sophia Reddig

Eine Weltkugel, ein Stern, eine Grapefruit, ein Papierflieger, ein Regenbogen und eine Wolke: Vielmehr Bühnenbild braucht Julia Engelmann nicht – abgesehen von einem Topf Konfetti, den die gut gelaunte Bremerin während der ganzen Show munter auf der Bühne verteilte. Die mehr als 700 Zuschauer hatte die 25-Jährige schnell für sich gewonnen.

Egal, ob sie mit ihren emotionalen, bildreichen Texten rührte, mit ihren witzigen Geschichten zwischendurch für Erheiterung im Saal sorgte oder das Publikum bei ihren Akustik-Liedern mitwippen ließ – in der „Muttertagsedition“ von „Eines Tages, Baby – UPGRADE“ ging es sehr abwechslungsreich zu.

Julia Engelmann bewegt und belustigt die ausverkaufte Orangerie (mit Fotogalerie)

So gab es beispielsweise auch eine kleine Fragerunde, in der Fans aus dem Publikum ihre Fragen loswerden konnten. Zwischen Kuchen und Konfetti schwebte die junge Frau heiter über die Bühne und zeigte sich stets von ihrer humorvollen Seite. Und genau mit dieser Leichtigkeit gelang es ihr, die Schwere ihrer eigenen, nicht immer so fröhlichen Texte aufzufangen.

Die Gedichte handeln von Einsamkeit, Vergänglichkeit, Melancholie. Das, was Julia Engelmann sagt, ist nicht neu. Aber die Art, wie sie es sagt, etwas Besonderes. Sie schreckte nicht dafür zurück, sich die Fragen des Lebens zu stellen und für sich zu beantworten. Eine Frage ließ die Poetin jedoch offen: Welcher arme Mensch musste am Ende nur das ganze Konfetti von der Bühne kehren?