KIP-Finanzspritze: Investitionen in Flieden und Dipperz

13. Januar 2017
Dipperz/Flieden

Mit Hilfe des Kommunalinvestitionsprogrammes (KIP) kann die Gemeinde Flieden 745.074 Euro investieren. Die Gemeinde Dipperz erhält 338.577 Euro. Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel überbrachte heute die Förderzusagen.

Laut einer Pressemittlilungen des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration werden mit den Mitteln in Flieden insgesamt neun Maßnahmen gefördert. Dazu gehört beispielsweise die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED, der Austausch der Heizung im Freibad Landrücken und die Erneuerung von Eingangstüren und Fenstern in den Kindertagesstätten St. Martin und St. Josef.

Förderung für Dipperz

In Dipperz werden insgesamt acht Maßnahmen gefördert. Auch hier wird die Straßenbeleuchtung in verschiedenen Ortsteilen auf LED umgerüstet. Die Bürgerhäuser Dipperz und Friesenhausen werden energetisch saniert und die Außenfassade der Kulturscheune in Wisselsrod wird erneuert.

„Das sind gute Beispiele für mich, was das Kommunalinvestitionsprogramm leisten kann und soll“, erklärte Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel heute bei der Übergabe der entsprechenden Förderbescheide.

Das Kommunalinvestitionsprogramm

Das Programm vereint Zahlungen des Landes, des Bundes und einen eigenen Anteil der Kommunen. Diese können entscheiden, was sie benötigen und durch das Programm finanzieren wollen. Laut dem Ministerium kann das beispielsweise bezahlbarer Wohnraum, etwa für Studenten, kinderreiche Familien oder Flüchtlinge sein.

Unterstützung findet auch der Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen, die weitere Modernisierung von Krankenhäusern, die Sanierung von Straßen- und Gehwegen und der Bau von Radwegen, Investitionen in schnelleres Internet oder die Elektromobilität. Das Hessische Kommunalinvestitionsprogramm ermöglicht den Kommunen Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro. /lua

Weitere Informationen gibt es beim Hessischen Ministerium für Finanzen.