Kreischalarm in der Esperantohalle: „Best.Night.Ever.“ mit den Chippendales

28. November 2017
Fulda

„Best. Night. Ever.“ – Wer seinem Programm einen solchen Namen gibt, der muss vor Selbstvertrauen nur so strotzen. Und wahrscheinlich muss man auch nicht erst eine Show der legendären Chippendales sehen, um zu wissen, dass die eingeölten und meist nackten Männer das tun.

Von Suria Reiche

Zurecht? Glaubt man dem Gekreische der 700 Damen am Montagabend in der Esperantohalle, lautet die Antwort „Ja“.Das, was im Jahr 1979 noch ganz prüde als „Showtanzgruppe“ begann, gleicht heute einer Fleischbeschau, bei der sich die Damen im Publikum nur allzu oft die Hand vor Aufregung – oder Entsetzen? – vor den Mund halten.

Denn die Chippendales ziehen sich natürlich nicht einfach nur aus: Etwas klischeebehaftet gibt es in der Esperantohalle Bauarbeiterszenen, solche, in denen die Herren in Uniformen auf die Bühne treten und wieder andere, in denen vorausgesetzt wird, dass Handschellen und Co. die Frauen von heute zum Kreischen bringen.

Das überwiegend weibliche Publikum ist jedenfalls von der Show jedoch angetan. Einen ausführlicheren Bericht zum Auftritt der Chippendales in der Esperantohalle in Fulda lesen Sie in der gedruckten Dienstagausgabe der Fuldaer Zeitung sowie im E-Paper.