Mädchen setzen sich durch: Marienschülerinnen gewinnen am „Tag der Mathematik“

12. März 2018
Fulda

Zwanglos Mathematik auch am schulfreien Wochenende zu betreiben, gehörte am 3. März zum Tagesprogramm für mehrere Schülerinnen und Schüler, die am „Tag der Mathematik“ an der Hochschule in Fulda teilnahmen.

Sie lesen eine Pressemitteilung der Marienschule Fulda im Wortlaut:

Der Tag beinhaltete traditionell Gruppen- und Einzelwettbewerbe sowie interessante Vorträge für Schüler und Lehrer. Die Marienschule aus dem Herzen der Barockstadt ging mit einem fünfköpfigen Team aus Q2-Mathematik-Leistungskurslerinnen und ihrer Lehrerin Liesa Rützel an den Start und überzeugte schlussendlich mit ihrer Leistung.

Die Schülerinnen konnten sich als einzige Mädchengruppe, bestehend aus Luca Lomb, Sira Grätz, Lena Ebert, Franca Burkhart und Annika Eskens, gegen weitere 18 Gruppen von den Fuldaer Gymnasien, Schlüchtern, Lauterbach, Bad Hersfeld, Hünfeld und Kassel durchsetzen und erreichten den ersten Platz. Der Tag war gegliedert in einen Gruppenwettbewerb, einen Einzelwettbewerb und einem Hürdenwettbewerb, welcher ebenfalls in den Gruppen durchgeführt wurde.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Tages der Mathematik, welcher nun zum 27. Mal stattfand, konnte eine Gruppe alle acht Hürden fehlerfrei, ohne Hilfsmittel wie Taschenrechner und ausschließlich mit Stiften, Blättern und Lineal lösen. Der Tag, der ganz im Zeichen der Mathematik steht, blickt auf eine lange Tradition zurück und wird an elf Standorten, hessenweit und darüber hinaus, am selben Termin mit identischen Aufgaben durchgeführt.