Merkel, Connor, Weinfest, Musical: Behörden rechnen mit großem Andrang in Fulda

23. August 2017
Fulda

Auftritt der Kanzlerin am Uniplatz, Domplatz-Konzert, Weinfest, Musical: Am Freitag finden in der Innenstadt gleich vier größere Veranstaltungen statt. Polizei und Ordnungsamt erwarten mehr als 10.000 Besucher in Fulda und rechnen mit Behinderungen. „Wir raten dringend dazu, das Auto zu Hause zu lassen“, sagt Polizeipressesprecher Martin Schäfer.

Von unserem Redaktionsmitglied Eike Zenner

„Die Stadt wird so voll sein wie selten“, ist Schäfer überzeugt. Für die Ordnungskräfte bedeutet dies jede Menge Arbeit. Der Fokus liegt auf dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf dem Universitätsplatz. „Wir werden uns aber auch bei allen anderen Veranstaltungen natürlich sehen lassen“, betont Schäfer.

Zu Merkels Rede werden genau wie vor vier Jahren mehrere Tausend Besucher erwartet. Auf dem Domplatz singt später am Abend Sarah Connor. Auch hier wird es voll. Zudem findet im Museumshof das Weinfest statt – gerade abends traditionell ein Besuchermagnet. Und im Schlosstheater wird das Musical „Medicus“ gespielt.

Polizei und Ordnungsamt rechnen vor diesem Hintergrund mit erheblichen Behinderungen. „Die Besucher werden gebeten, die Innenstadt mit dem Pkw so weit wie möglich zu meiden“, erklärt die Stadt. Eine weitere Bitte der Ordnungskräfte und der Stadt: Die Besucher sollen nach Möglichkeit keine großen Taschen oder Rucksäcke mit sich führen.


Lesen Sie hier mehr:

Domplatz-Open-Airs: Startenor Erwin Schrott und Sarah Connor kommen nach Fulda

Die Open-Air-Konzerte auf dem Fuldaer Domplatz sind inzwischen zu einer hochgeschätzten Tradition geworden. In diesem Sommer darf sich das Publikum auf den Weltklassetenor Erwin Schrott freuen, der am Donnerstag, 24. August, auf dem Domplatz zu erleben ist. Einen Tag später, am 25. August, wird dann Sarah Connor auf dem Domplatz singen.

Die Veranstaltung mit Merkel beginnt um 18 Uhr. Zwischen 18.30 Uhr und 19 Uhr wird die Kanzlerin auf dem Universitätsplatz erwartet. Begleitet wird sie von Hessens Ministerpräsident und CDU-Chef Volker Bouffier sowie dem Spitzenkandidaten der hessischen CDU, Dr. Helge Braun. Aber auch die Größen der Fuldaer CDU werden vor Ort sein. Das Schlusswort gebührt dem Direktkandidaten der hiesigen CDU, Michael Brand. Um 20 Uhr – so die Planung – soll die Wahlkampfveranstaltung vorbei sein. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Bis Dienstag sind bei der Stadt vier Gegenveranstaltungen angemeldet worden. Milchbauern und Windkraft-Gegner wollen demonstrieren, die AfD hat sich angekündigt und auch die Bewegung „Der Marsch 2017“.

Die Stadt teilte am Mittwoch außerdem mit, dass von 14 bis circa 21 Uhr die Rabanusstraße zwischen der Sturmiusstraße und der Zufahrt zur Tiefgarage „Universitätsplatz“ für Fahrzeugverkehr voll gesperrt ist. Fahrzeugführer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Außerdem entfallen laut Stadt sämtliche Stellplätze in der Sturmiusstraße.