Polizei sucht Zeugen: Jugendlicher sticht nach Streit auf 17-Jährigen ein

11. Oktober 2017
Fulda

Eine Messerstecherei unter Jugendlichen beschäftigt die Polizei. Im Bereich der Stadtwache haben fünf Männer einen 17-Jährigen angegriffen und verletzt.

Laut Polizeibericht hat sich die Tat am Dienstagabend gegen 20.15 Uhr ereignet. „Es gibt leider keine Zeugen, daher müssen wir uns auf die Angaben des Opfers verlassen“, sagt Polizeisprecher Martin Schäfer gegenüber unserer Zeitung.

Der 17-Jährige geriet mit einer Gruppe von fünf männlichen Jugendlichen in Streit, nachdem er eigenen Angaben zufolge am Rande des Schlossparks uriniert hatte. Die Auseinandersetzung erfolgte erst verbal, dann wurde er von einem der Jugendlichen festgehalten, während einer mit einem Messer auf ihn einstach. Danach flüchteten die Täter.

Der Verletzte fuhr noch mit dem Bus nach Hause, ging dann später aber doch noch ins Krankenhaus. Dort wurde festgestellt, dass er einen etwa zwei Zentimeter tiefen Stich in der Bauchdecke sowie weitere kleinere Stichwunden erlitten hat. „Die Verletzungen sind nicht lebensgefährlich“, erläutert Schäfer. Die Stadtwache sei zum Tatzeitpunkt nicht besetzt gewesen. „Sie ist Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, Mittwoch von 8 bis 12 Uhr, Freitag von 8 bis 15 Uhr und Samstag von 9 bis 12 Uhr offen“, sagt Schäfer auf Anfrage.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Nach Angaben des Opfers haben er und die Täter sich nicht gekannt. Sie seien im Alter von 15 bis 18 Jahren gewesen. Einer habe ein südländisches Aussehen und trage kurzes, schwarzes Haar sowie einen „gepflegten Vollbart“. Der Jugendliche, der mit dem Messer zustach, sah „deutsch aus und sprach akzentfrei deutsch“. Er sei mit einem Trainingsanzug des französischen Fußballclubs Paris St. Germain bekleidet gewesen.

Hinweise zum Tathergang oder den Tätern erbittet die Polizei in Fulda unter Telefon (0661) 1050. / chi