Neuer Rekord bei Übernachtungszahlen: Immer mehr Touristen übernachten in der Region

14. Februar 2018
Region

Erstmals hat die Stadt Fulda für das vergangene Jahr mehr als 600.000 Übernachtungen gezählt. Auch die Landkreise Fulda und Main-Kinzig boomen. Das Land Hessen hat in 2017 34,1 Millionen Übernachtungen verbucht.

Der Tourismusboom in Fulda hält an und verursacht neue Rekorde: Erstmals zählte die Barockstadt im Jahr 2017 mehr als 600.000 Übernachtungen, berichtet die Stadt Fulda in ihrer Pressemitteilung. Damit ist ein Anstieg von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu beobachten.

Die Zahl der Gästeankünfte in den statistisch erfassten 47 erfassten Beherbergungsbetrieben stieg im Stadtgebiet auf 379.789 an. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste betrug wie im Vorjahr 1,6 Tage. Hotels und Pensionen ab zehn Betten werden für die Statistik erfasst. Die Bettenzahl in den erfassten Betrieben erhöhte sich von 3719 auf 3791.

Zum Vergleich: Vor 13 Jahren, im Jahr 2004, betrug die Anzahl der angekommenen Gäste 180.860, die Zahl der Übernachtungen 283.009. Beide Werte haben sich also weit mehr als verdoppelt, schreibt die Stadt Fulda.

„Fulda ist nicht nur während des Musicalsommers ein attraktives Ziel für Städtereisende, sondern das ganze Jahr hindurch belieb“, betonte Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld.

Im Kreis Fulda sind laut Hessischem Statistischen Landesamt rund 1,7 Millionen Touristen über Nacht in Beherbergungsbetrieben mit zehn oder mehr Schlafgelegenheiten geblieben. Das sind 4,1 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahr. Aufgehalten haben sich die Gäste im Landkreis durchschnittlich 2,1 Tage.

Der Main-Kinzig-Kreis kam im vergangenen Jahr auf etwa 1,4 Millionen Gäste-Übernachtungen – 2,9 Prozent mehr als noch 2016, teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mit. 3,8 Tage blieben die Übernachtungsgäste durchschnittlich im Main-Kinzig-Kreis.

Nach den neuesten Beherbergungszahlen des Statistischen Landesamts erzielte der hessische Tourismus mit 34,1 Millionen Übernachtungen das achte Rekordjahr in Folge. 7,7 Millionen der Gäste sind aus dem Ausland angereist. Im Vergleich zu 32,6 Millionen Übernachtungen im Jahr 2016 ist ein Plus von 4,6 Prozent zu beobachten. / erz