Orkanartige Böen: Unwetterwarnung für Kreis Fulda und Vogelsberg

12. Januar 2017
Kreis Fulda

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor orkanartigen Böen. In Lagen 600 Meter über Normalnull und höher sei zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen mit Böen zu rechnen, die Geschwindigkeiten bis zu 110 Stundenkilometern erreichen. „Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien“, warnen die Meteorologen mit Sitz in Offenbach. Auch Fuldas Polizei warnt.

UPDATE: Der DWD warnt für den selben Zeitraum nun auch vor starken Schneeverwehungen der Stufe 3 von 4 und vor Glatteis.

Gemeldet sind laut DWD orkanartige Böen, die Stufe 3 von 4 erreichen können. Die Unwetterwarnung gilt für den Landkreis Fulda und den Vogelsbergkreis in Höhenlagen über 600 Metern. Der Zeitraum liegt zwischen Donnerstag, 22 Uhr, bis Freitag, 10 Uhr.

Der Wetterdienst weist auf mögliche Gefahren hin, die solche Böen auslösen können. Dazu zählen Bäume, die entwurzelt, und Dächer, die beschädigt werden könnten. „Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände“, warnt der Deutsche Wetterdienst. Alle Fenster und Türen seien zu schließen, Gegenstände im Freien zu sichern. „Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen“, schreibt der DWD in seiner amtlichen Unwetterwarnung.

Auch die osthessische Polizei warnt: „Alle nicht unbedingt erforderlichen Fahrten vermeiden!“ Falls Autofahrer trotzdem hinters Steuer müssten, sollten sie sich frühzeitig Informationen über Verkehrsstörungen auf ihrer Strecke einholen, die Winterreifenpflicht bei entsprechenden Straßenverhältnissen beachten, wintertaugliche Ausrüstung mitführen – dazu zählen unter anderem Eiskratzer, Schneebesen, Frostschutzmittel. Bei Sicht unter 50 Metern sollten Autofahrer höchstens 50 Stundenkilometer fahren. Man solle sich auf längere Fahrzeiten einstellen, sprich: Volltanken, Essen, Trinken, Decken und Medikamente mitnehmen. Dazu sollen Fahrer damit rechnen, dass Umleitungsstrecken überlastet seien. Idealerweise sollen Reisende öffentliche Verkehrsmittel nutzen, schreibt die Polizei.

Für Lkw-Fahrer gelte: Dächer von Eis und Schnee befreien, bei Sichtweiten unter 50 Metern müssten Fahrer von Gefahrgutfahrzeugen den nächsten Parkplatz aufsuchen und Lkw über 7,5 Tonnen dürfen auf der Autobahn den äußerst linken Fahrstreifen nicht befahren. / kbk

Schneegerüste für Lkw gibt es mehrere in Osthessen:

A 7/A4/A5 - SVG Autohof in Kirchheim, Hauptstraße 1, 36 275 Kirchheim

A 7 Fulda - ESSO-Autohof Fulda-Nord, Michelsrombacher Straße 6, 36039

A 7/A 66 - EURO-Rastpark Eichenzell, Rhönhof 5, 36124 Eichenzell

Sie erreichen das
Service-Center der Fuldaer Zeitung
sowie der weiteren Veröffentlichungen des Verlags Parzeller unter folgenden Rufnummern:
Abo-Service: 0661 280 310
Anzeigenverkauf:

Die Kontaktdaten des Anzeigenverkaufs finden Sie hier.

Kleinanzeigen können Sie direkt hier aufgeben.

Sie erreichen die
Redaktion der Fuldaer Zeitung
unter folgenden Rufnummern:

Sekretariat Redaktion: 0661 280 304 oder 0661 280 305

Sekretariat Lokales: 0661 280 308

...sowie über die Email-Adressen und Kontaktformulare, die sie unter diesem Link finden.

Bei allen weiteren Fragen helfen Ihnen gerne die Mitarbeiter unserer Geschäftsstellen weiter. Infos zu Öffnungszeiten und weiteren Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.