Pkw-Fahrer nimmt Linienbus Vorfahrt: Knapp 15.000 Euro Sachschaden

07. Dezember 2017
Fulda

Ein 68-jähriger Hyundai-Fahrer hat am Montag, 4. Dezember, einem Bus auf der Rabanusstraße die Vorfahrt genommen. Bei der anschließenden Kollision wurden zwei weitere Fahrzeuge und ein Stromverteilerkasten beschädigt. Das berichtet die Polizei erst am Donnerstagmittag.

Ein Linienbus war am Montag gegen 10:30 Uhr auf der Rabanusstraße vom Heertorplatz kommend in Richtung Dalbergstraße unterwegs. Bei grüner Ampel überfuhr er die Kreuzung in Höhe des Peterstors.

Ein 68-jähriger Hyundai-Fahrer hatte den Bus übersehen und fuhr rechts aus dem verkehrsberuhigten Bereich auf die Kreuzung, direkt vor den Bus. Der Hyundai wurde gegen einen entgegenkommenden Ford Kuga geschoben. Anschließend prallte der Ford gegen einen parkenden Renault sowie einen Stromverteilerkasten.

Sowohl der Fahrer des Hyundais als auch die Beifahrerin, seine 67-jährige Frau, wurden leicht verletzt. Eine 66-jährige Mitfahrerin des Busses wurde ebenfalls leicht verletzt. Die 49-Jährige Beifahrerin des Ford Kugas erlitt einen Schock. Der 55-jährige Fahrer blieb unversehrt.

Bei dem Unfall entstand laut Polizei ein Sachschaden von 14.800 Euro. / ls