Kranker Eintracht-Fan aus Flieden erlebt unvergesslichen Tag im Stadion

20. März 2017
Flieden/Frankfurt

Ein Traum ging für Nicole Schäfer aus Flieden-Rückers in Erfüllung: Die 29-Jährige, die schwer unter Diabetes und Asthma leidet, wurde zu einem VIP-Tag bei Eintracht Frankfurt eingeladen.

Folgend lesen Sie eine Pressemitteilung des Mobilfunk-Vergleichsportals preisboerse24, Werbepartner der Eintracht Frankfurt, im Wortlaut:

Über Florian Nitsche (29), einen Freund von Nicole, war die preisbörse24 auf das Schicksal der jungen Frau aufmerksam geworden. Nicole ist seit 13 Jahren schwer diabeteskrank und leidet zeitweise unter Wahrnehmungsstörungen, die zu lebensbedrohlichen Situationen führen können. Das Herz der fußballbegeisterten Frau schlägt für Eintracht Frankfurt – und so entstand die Idee, sie zu einem unvergesslichen Erlebnis nach Frankfurt zu „entführen“.

An ihrem Arbeitsplatz bei Möbel Buhl wurde Nicole schließlich überrascht. „Das war Aufregung pur“, sagt sie über das, was dann folgte: In Frankfurt stand zunächst eine Stadionführung auf dem Programm, bei der Nicole nicht nur mit Mittelfeldspieler Alex Meier plaudern konnte, sondern auch mit Eintracht- Legende und Fußballweltmeister Jürgen Grabowski.

Auf der Tour traf sie auch Maskottchen Attila. Der Steinadler ist normalerweise etwas menschenscheu, „aber von mir ließ er sich streicheln und nagte an meinem VIP-Bändchen“, freute sich Nicole, die an diesem Tag aus dem Staunen kaum noch herauskam. Sie machte Selfies auf der Trainerbank, sammelte Autogramme auf ihrem Eintracht-Trikot und dinierte im VIP-Bereich, bevor sie das Heimspiel gegen Ingolstadt verfolgte.

„Dieser Tag wird unauslöschlich in meinem Gedächtnis bleiben“, bilanzierte die 29-Jährige, als sie wieder zu Hause in Rückers abgesetzt wurde. Einziger Wermutstropfen: Die Eintracht verlor an diesem Mittag 0:2. Nicole Schäfer kämpft derzeit darum, trotz Krankheit selbstständig zu bleiben. Einen Teil dazu beitragen könnte ein Begleithund, der vor allem nachts, wenn bedrohliche Situationen im Schlaf auftreten, Alarm schlägt.

Rund 16.000 Euro kostet so ein gut ausgebildeter Labrador – für die Verkäuferin unerschwinglich, zumal die Krankenkasse sich nicht an den Kosten beteiligt. Florian Nitsche, ein Freund von Nicole, hat bei der Targobank ein Spendenkonto eingerichtet: IBAN DE30300209005200702259, BIC CMCIDEDDXXX, Verwendungszweck: Begleithund Nicole Schäfer.