Mit Video: RETTmobil hat ihre Pforten geöffnet: Rund 30.000 Besucher bis Freitag erwartet

16. Mai 2018
Fulda

540 Aussteller aus 20 Nationen auf 70.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, in 20 Hallen und auf einem riesiges Freigelände: Die 18. RETTmobil ist heute Morgen gestartet. Gäste aus der regionalen Politik und Wirtschaft haben gemeinsam mit Dr. Frank-Jürgen Weise, Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe und diesjähriger Schirmherr der Messe sowie Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) die internationale Fachmesse eröffnet.

Fulda steht nun drei Tage lang im Brennpunkt der gesamten Rettungsbranche. Mit dabei sind unter anderem der Deutsche Feuerwehrverband, die Arbeitsgemeinschaft der Feuerwehren im Rettungsdienst, die Feuerwehr Fulda, der Malteser Hilfsdienst, die Johanniter-Unfall-Hilfe, das Deutsche Rote Kreuz und die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk.

Für die Stadt sei die jetzt volljährig gewordene Messe eine Herzensangelegenheit, betonte Wingenfeld bei der Eröffnung. Die Messe genieße höchste Priorität und werde auf lange Sicht in Fulda willkommen geheißen.

Cargando reproductor ...

Video: Gerhard Kniege

Die Messe auf der Fulda-Galerie ist bis Freitag, 18. Mai, täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt: 15 Euro.

Die RETTmobil präsentiert Produkte, Innovationen und Dienstleistungen: von Kranken- und Rettungsfahrzeugen über Notfallmedizin, Bekleidung, Funktechnik, bis zur Vorstellung von Verlagen, Fachverbände, Hilfsorganisationen, Feuerwehren und Bundeswehr.

Die Feuerwehr Fulda hat ein Fortbildungsprogramm für Einsatzkräfte vorbereitet – mit Vorführungen der Höhenrettungsgruppe sowie Rettung, Transport und Übergabe eines Patienten unter einer maschinellen, vollautomatischen Brustkorbkompression. Auch eine neue Teleskopmastbühne mit 42 Meter Höhe kommt zum Einsatz.

Auch Fahrsicherheitsübungen für Besucher und ein wissenschaftlicher Kongress mit mitmedizinisch-rettungsdienstlichen Fortbildungen und Workshops gehören dazu. / alb