Ausweichmanöver führt zu Unfall im Gegenverkehr – Beifahrerin (67) schwer verletzt

11. September 2017
Tann

Weil ein Autofahrer (73) aus Thüringen einen Auffahrunfall verhindern wollte, wich er in Tann am frühen Sonntagabend mit seinem Wagen in den Gegenverkehr aus. Dort kam es zu einem Zusammenstoß. Zwei Personen wurden verletzt.

Das berichtete die Polizei in Hilders am Montagvormittag. Den Angaben zufolge fuhr ein 21-jähriger Skodafahrer am Sonntag gegen 17.30 Uhr auf der Landstraße von Tann in Richtung Theobaldshof. Er wollte von der Landstraße nach links in den Hundsbacher Weg abbiegen und stoppte an der Einmündung.

Die nachfolgende Fahrerin eines Opel Astra bremste ihren Wagen ebenfalls ab. Dieses Abbremsen bemerkte der darauffolgende Pkw-Fahrer aber zu spät. Um ein Auffahren zu verhindern, wich der 73-jährige Thüringer nach links auf die Gegenfahrbahn aus. Hier stieß er seitlich mit der an zweiter Stelle haltenden Opelfahrerin und einem entgegenkommenden 57-jährigen Renaultfahrer zusammen.

Bei dem seitlichen Zusammenstoß wurden der Unfallverursacher leicht und seine 67-jährige Ehefrau schwer verletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtsachschaden auf etwa 13.000 Euro. / sar