FZ-Spendenaktion: Woide feiert für den guten Zweck Küchenparty bei Kehls

26. September 2017
Lahrbach

„Kleine Leckereien für einen guten Zweck“ – unter diesem Motto hatte das Landhaus Kehl in Lahrbach zur Küchenparty mit Landrat Bernd Woide (CDU) eingeladen. Die Gäste waren gutgelaunt, die Küchen- und Servicecrew bestens vorbereitet und die neun Gerichte durchweg lecker.

1740,60 Euro kamen für die FZ-Spendenaktion „Ich brauche Deine Hilfe“ zusammen. „Kleine Leckereien“ waren angekündigt. Aber schon nach dem ersten Gang war glasklar: Manche Wörter haben in der Rhön einfach eine andere Bedeutung als anderswo.

Neun verschiedene Gänge boten die Küchenchefs und Köche Dieter und Benjamin Kehl, Willi Penno, Quirin Reinhardt sowie Azubi Jonas Spieß – verstärkt durch Bernd Woide, der seinen Sohn Paul mitgebracht hatte. Und die Gäste hielten die Männer auf Trab: Die Schlange, die sich durch die Küche schob, riss an diesem Abend eigentlich nie wirklich ab.

FZ-Spendenaktion: Woide feiert für den guten Zweck Küchenparty bei Kehls

Kein Wunder: Dieter Kehl hatte zuvor schließlich angekündigt: „Sie dürfen den Rundlauf mehrfach absolvieren. Bringen Sie das Geschirr mit zurück, aber geben Sie bitte nicht den Löffel ab“, scherzte er. Und die gute Laune war an diesem Abend sozusagen Dauergast.

Gelächter hier, Gespräche dort, alte Bekannte, fremde Gesichter, ein Müser, eine Petersbergerin, Föllsche, Zugezogene und Lahrbacher mit Berliner und schwäbischem Akzent: Wenn mehr als 80 Gäste über Stunden gemeinsam in Bewegung sind, auf dem Weg zu Trüffelravioli mit Pfifferlingen, Ochsenbacken mit Kartoffeln und Vanille, Lamm mit Bohnen und Geflügel mit Lauch – mehr gute Kommunikation geht doch kaum.

Inwiefern Dieter Kehl einen Super-Sonderpreis festgelegt hatte, warum die Veranstaltung relativ spontan umgesetzt wurde und ob auch viel über Politik gesprochen wurde, lesen Sie in einem ausführlicherem Artikel zum Thema am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der Fuldaer Zeitung sowie im E-Paper. / lr

FZ-Spendenaktion: Eine Bürgerinitiative der Nächstenliebe

Sie möchten Menschen helfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen? Sie möchten, dass Menschen aus der Region Ihre Hilfe erfahren? Sie möchten die Gewissheit, dass Ihre gute Tat mit Gewissheit und bis auf den letzten Cent ohne Bürokratie bei Hilfsbedürftigen ankommt?