Rhön-Tapas vom historischen Herd: Kunstmarkt im Schloss Fasanerie lockt Tausende Besucher

07. Oktober 2017
Fasanerie

Im Schloss Fasanerie können Kunstbegeisterte das ganze Wochenende lang den „Feinwerk – Markt für echte Dinge“ besuchen. Live-Musik, kulinarische Köstlichkeiten und handwerkliche Kunst in barockem Ambiente erwarten die Besucher.

Von unserem Redaktionsmitglied Eva Rützel

Im Schloss Fasanerie werden am Wochenende bis zu 9000 Besucher aus ganz Deutschland erwartet. 86 Aussteller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bieten ihre handgemachten Kunstwerke an. Bartpflegeprodukte, gedrechseltes Geschirr oder modernisierte Perserteppiche – hier werden selbst ganz spezielle Geschmäcker getroffen.

Die Firma Zirkeltrainung aus Mühlheim an der Ruhr recycelt aussortierte Turnmatten und -geräte und fertigt daraus außergewöhnliche Taschen. „Wir sind dafür extra aus Gelnhausen gekommen“, erzählt Nadine Schuster (39), die mit ihrer Tochter Louisa (8) gerade eine Handtasche kauft.

Studenten der Hochschule für Gestaltung Offenbach haben Porzellan individuell bemalt. „Wir sind mit unserem neunköpfigen Team nach China gereist, um das Handwerk zu lernen“, erzählt Studentin Polina Livshits (31).

„Auch sonst unzugängliche Räume, wie die Küchenruine, können dieses Wochenende besichtigt werden“, erklärt Myriam Weidmann, Pressesprecherin des Schloss Fasanerie. Der historische Herd wird für die Rhön-Tapas erstmals wieder genutzt.

Kostenlose Workshops zum Ledernähen oder Zigarrendrehen laden ein, selbst kreativ zu werden.

Die kleinen Gäste können sich im Metallprägen versuchen oder gemeinsam mit dem Schlossgespenst auf Erkundungstour gehen.

Auch für ein musikalisches Programm ist gesorgt.