Impressionen aus dem verschneiten Osthessen: Langlauf und Rodeln möglich, Skilifte größtenteils noch geschlossen

03. Dezember 2017
Rhön/Vogelsberg

Noch immer schneit es: Pünktlich zum ersten Advent fällt ordentlich Schnee in der Rhön und im Vogelsberg. Mittlerweile liegen rund 15 bis 20 Zentimeter Schnee. Perfektes Wetter für Wintersportbegeisterte. Die Skilifte an der Wasserkuppe sind noch geschlossen, der Skilift Rennwiese im Vogelsberg ist aber geöffnet.

„Fürs Skilaufen ist die Schneedecke noch zu gering“, erklärt die Anrufbeantworter-Stimme der Wasserkuppe am Sonntagmorgen (Telefon 06654/632).

Auch der Wintersportdienst Rhön (Telefon 06654/1211) erklärt, dass der Skiliftbetrieb noch nicht möglich ist. Für alle Langläufer gibt es aber gute Neuigkeiten: Die Loipe am Flugfeld Wasserkuppe, das Loipenzentrum Rotes Moor (teilweise), Schwarze Berge Wildflecken Oberbach, die Loipen am Feuerberg sowie die Loipen an der Kissinger Hütte sind geloipt und gespurt. Rodeln ist zudem auf dem Kreuzberg möglich.

Im Vogelsberg am Hoherodskopf läuft der Skilift Rennwiese bereits. Bis 18 Uhr können Skifahrer dort die Lifte nutzen. Der Skilift am Breungeshainer Hang ist noch geschlossen. Kinder wie auch Erwachsene können dort jedoch fleißig rodeln. Für Skilangläufer ist die Loipe Köhlerwald sowie die Wettkampfloipe Taufstein geöffnet. Beide sind gespurt. Weitere Informationen bekommen Interessierte beim Taufstein im Vogelsberg unter Telefon (06643) 9188876.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach rechnete jedoch mit einem baldigen Ende der Schneefälle: Der Schnee werde im Laufe des Tages in Regen übergehen, sagte ein Sprecher des DWD. Die Schneefallgrenze werde auf 400 Meter ansteigen, am Montag auf bis zu 800 Meter. Erst am kommenden Wochenende kehre der Winter zurück. / lai