Baum durchbohrt Auto: Schwerer Verkehrsunfall auf A 7

21. März 2017
Fulda

Schwerer Unfall auf der A 7: Ein 31-Jähriger kam von der Straße ab und landete so unglücklich im Graben, dass sich ein Baumstamm durch die Frontscheibe bohrte.

Der Baumstamm traf den 31-Jährigen am Kopf und verletzte ihn schwer. Der Eingeklemmte war nicht ansprechbar und musste aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er wurde sofort ins Klinikum Fulda gebracht. Das teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Der Mann schwebe in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher gegenüber der dpa.

Der junge Mann aus dem Landkreis Schwäbisch Hall war am Samstagvormittag mit seinem VW Passat auf der A7 in Richtung Norden unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Fulda Nord kam der Wagen aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße ab. Anscheinend ungebremst raste er vom rechten Fahrstreifen über den Standstreifen hinweg in den Flutgraben, wo er zum Stillstand kam.

Dort befanden sich Gehölzschnittreste, von denen sich ein Baumstamm durch die Fahrzeugfront bis in den Innenraum bohrte. Am VW entstand Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro, er musste abgeschleppt werden. Die Fahrbahn war bis 12.30 Uhr teilweise voll gesperrt, so dass sich der Verkehr auf fast 10 Kilometer zurück staute. / sre, dpa