Streik-Tag 3: Wieder keine Busse in Fulda, kaum welche im Kinzigtal

11. Januar 2017
Fulda

Der Fuldaer Nahverkehr wird am heutigen Mittwoch wieder massiv von Streiks beeinträchtigt. Zwar sollen laut RhönEnergie insgesamt bedeutend mehr Busse fahren. Doch in Fulda sind noch immer keine Busse unterwegs, in und um Schlüchtern ist die Situation ähnlich.

Habe es bereits am ersten Streiktag kaum Chaos gegeben, scheint unter der Bevölkerung eine gewisse Ruhe eingekehrt zu sein, hieß es von Seiten der RhönEnergie: „Die Leute haben sich drauf eingestellt.“ 120 von insgesamt 210 Bussen seien am Dienstag gefahren.

In der Stadtregion fallen alle Linien aus – dort stehen die Busse im zentralen Depot in der Daimler-Benz-Straße. Im Fuldaer Umland, wo meist ein Fahrer immer dieselbe Strecke fährt, macht sich der Streik kaum bemerkbar. Im Kinzigtal fahren wieder kaum Busse. Neu ist, dass nun auch in Bad Hersfeld Linien ausfallen. Sie würden eingeschränkt bedient, erklärt die RhönEnergie.

Auch wenn Busse heute nicht fahren, haben Fahrgäste keinen Anspruch auf Erstattung ihres Tickets. „Für die RhönEnergie Verkehrsbetriebe gilt der Tarif des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV). Dieser schließt Ersatzansprüche bei Abweichungen vom Fahrplan oder Fahrtausfall aus“, hieß es bereits vor dem Streik aus der Öffentlichkeitsabteilung.

Auslöser des Streiks sind die für gescheitert erklärten Tarifverhandlungen zwischen Verdi und dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO).

Lesen Sie nun eine aktuelle Übersicht des Streiks, jeweils mit Telefonnummer für weitere Informationen. / chi, kbk

Streik: Keine Busse in Fulda, geringere Auswirkungen im Umland

Verkehr in der Stadtregion Fulda (Stadt- und Schulbusse): Die Linien werden nicht bedient. Informationen unter Telefon: (0661) 1 23 75.

Verkehr für die Stadt Tann, die Gemeinden Hilders, Ehrenberg, Hofbieber, Nüsttal, Dipperz, Poppenhausen, Gersfeld und Weyhers: die Linien werden aktuell bedient. Informationen unter Telefon: (0661) 4 80 27 30

Verkehr für die Stadt Hünfeld, die Gemeinden Eiterfeld, Burghaun und Rasdorf: die Linien werden aktuell bedient. Informationen unter Telefon: (06629) 91 55 80.

Verkehr für die Gemeinden Neuhof, Flieden und Kalbach: die Linien werden stark eingeschränkt bedient. Informationen unter Telefon: (06655) 9 10 04 90.

Verkehr für die Gemeinden Bad Salzschlirf, Großenlüder, Hosenfeld, Eichenzell, Thalau und Schmalnau: die Linien 61, 65 und 66 (Schulverkehr Großenlüder) werden bedient. Die Linien 40, 41, 42, 43 und 60 fallen aus. Informationen unter Telefon: (0661) 1 23 75.

Verkehr im Linienbündel Bergwinkel die Städte Bad Soden-Salmünster, Schlüchtern und Steinau an der Straße sowie die Gemeinde Sinntal: die Linien werden stark eingeschränkt bedient. Informationen unter Telefon: (06661) 9 63 57 77.

Verkehr Stadtbusbereich Bad Hersfeld: Die Linien werden eingeschränkt bedient. Informationen unter Telefon: (06629) 91 55 80.

Verkehr im Linienbündel Hersfeld-Ost die Gemeinden Philippsthal, Heringen, Friedewald, Hohenroda und Schenklengsfeld: die Linien werden aktuell bedient. Informationen unter Telefon: (06629) 91 55 80.

Sie erreichen das
Service-Center der Fuldaer Zeitung
sowie der weiteren Veröffentlichungen des Verlags Parzeller unter folgenden Rufnummern:
Abo-Service: 0661 280 310
Anzeigenverkauf:

Die Kontaktdaten des Anzeigenverkaufs finden Sie hier.

Kleinanzeigen können Sie direkt hier aufgeben.

Sie erreichen die
Redaktion der Fuldaer Zeitung
unter folgenden Rufnummern:

Sekretariat Redaktion: 0661 280 304 oder 0661 280 305

Sekretariat Lokales: 0661 280 308

...sowie über die Email-Adressen und Kontaktformulare, die sie unter diesem Link finden.

Bei allen weiteren Fragen helfen Ihnen gerne die Mitarbeiter unserer Geschäftsstellen weiter. Infos zu Öffnungszeiten und weiteren Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.