Torsten Jahn will ins Petersberger Rathaus einziehen

20. März 2017
Petersberg

Torsten Jahn (49) tritt für die Linke/Offene Liste zur Bürgermeisterwahl in Petersberg an. Das teilt die Fraktion in einer Pressemitteilung mit. Jahn ist der zweite Bewerber auf die Nachfolge von Karl-Josef Schwiddessen (CDU). Peter Geffe (parteilos) hatte Anfang des Jahres seine Kandidatur bekanntgegeben.

Lesen Sie eine Pressemitteilung der Fraktion Linke/Offene Liste im Wortlaut:

Jahn ist 49 Jahre alt und wohnt in Petersberg. Er ist hauptberuflich angestellter Lehrer mit einer Teilzeitstelle/Lehrauftrag Informatik an einer beruflichen Schule des Landkreises Fulda. Zusätzlich ist er im Bereich EDV Beratung/Service selbstständig, sowie wie in vielen Vereinen aktiv.

Mit Jahn schlägt die Linke.Offene Liste einen Kandidaten vor, der insbesondere mehr bürgernahe Entscheidungen, mehr Transparenz und mit Bürgern abgestimmte Ortsentwicklungskonzepte in den Fokus stellen möchte. Bürger wollen heute stärker beteiligt werden, eine seiner Aufgaben sehe er daher in der Verwaltung die notwendigen Entscheidungsprozesse anzupassen.

Die neuen Medien ermöglichen es wesentlich mehr Transparenz zu schaffen, hier sieht Jahn in der Gemeinde Petersberg noch viel Spielraum. Weitere Themen sind die Einbindung der Jugend, Senioren und der Behinderten in der Gemeinde. Auch die Ortsbeiräte möchte Jahn stärker als bisher in die Entscheidungsprozesse der Gemeinde einbinden. Als Vorsitzender eines Gewerbevereins will sich Jahn für regionale Unternehmen stark machen, Arbeitsplätze erhalten und neue fördern.

Jahn bietet allen Bürgern, Vereinen, Verbänden und Parteien einen offenen Dialog an. Er wolle sich mit den Bürgern für die Gemeinde Petersberg einsetzen.

Schwiddessen stellt sich nicht mehr zur Wahl

Der Petersberger Bürgermeister Karl-Josef Schwiddessen wird sich für die nächste Wahl nicht mehr zur Verfügung stellen. Nach 32 Jahren als Bürgermeister will er die Gemeinde gut aufgestellt weitergeben.

Sie erreichen das
Service-Center der Fuldaer Zeitung
sowie der weiteren Veröffentlichungen des Verlags Parzeller unter folgenden Rufnummern:
Abo-Service: 0661 280 310
Anzeigenverkauf:

Die Kontaktdaten des Anzeigenverkaufs finden Sie hier.

Kleinanzeigen können Sie direkt hier aufgeben.

Sie erreichen die
Redaktion der Fuldaer Zeitung
unter folgenden Rufnummern:

Sekretariat Redaktion: 0661 280 304 oder 0661 280 305

Sekretariat Lokales: 0661 280 308

...sowie über die Email-Adressen und Kontaktformulare, die sie unter diesem Link finden.

Bei allen weiteren Fragen helfen Ihnen gerne die Mitarbeiter unserer Geschäftsstellen weiter. Infos zu Öffnungszeiten und weiteren Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.