Über eine Million Euro Fördermittel für das Projekt „Wohnen-Leben-Arbeiten“ des Antoniusheims

19. Oktober 2016
Fulda/Wiesbaden

Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel (CDU) hat am Mittwoch in Fulda dem Landrat des Landkreises Fulda, Bernd Woide (CDU), einen Förderbescheid über 1.028.800 Euro überreicht. Aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds soll das Projekt Wohnen-Leben-Arbeiten der St. Antonius gGmbH gefödert werden.

Ziel des Projekts, an dem sämtliche regional relevante Akteure beteiligt sind, ist die erfolgreiche Integration der Zuwanderer im Landkreis“, erklärte der Staatssekretär laut Mitteilung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. Das Besondere dabei sei, so Dippel weiter, dass alle Beteiligten ihre Angebote miteinander abstimmen und vernetzen werden.

„So haben die Flüchtlinge beispielsweise in ihren Wohngruppen Ansprechpartner, um das im Sprachkurs oder an der Arbeitsstelle Gelernte und Erfahrene zu vertiefen. Die drei Bereiche Wohnen, Lernen und Arbeiten verschmelzen miteinander.“ Als „vielversprechend“ bezeichnete der Staatssekretär die Tatsache, dass die Unternehmen in diesem Projekt eingebunden sind.

„So kann schon während der Schulungen auf die Nachfragen der Unternehmen eingegangen und die Qualifizierungen entsprechend ausgerichtet werden.“ Insgesamt können an dem Projekt 240 Migranten, die eine Bleibeperspektive im Landkreis haben, teilnehmen. / FZ