Waschbär, Eichhörnchenbaby und Co: Tierisches Wochenende für Polizei und Feuerwehr

20. Juni 2017
Region

Polizei und Feuerwehr sind am Wochenende in Hessen in Sachen Tierschutz fleißig unterwegs gewesen. Sie halfen einem Pferd, einem Eichhörnchenbaby und einem Waschbären. Eine Entenfamilie watschelte allein weg.

Zunächst habe am Samstag eine Autofahrerin im Feld bei Ober-Mörlen nahe der Straße ein Pferd gesehen, das von seiner Koppel ausgebrochen sei, berichtete die Polizei in Friedberg am Montag. Zwei Polizisten fingen das Tier ein.

Wenige Stunden später befreiten Beamte ein Eichhörnchenbaby, das in einem Mülleimer auf einem Rastplatz nahe Pohlheim gefangen war. Ebenfalls am Samstag hatte sich zudem eine Entenfamilie auf den Mittelstreifen der Autobahn bei Grünberg verirrt. Als die Polizei anrückte, waren die Tiere jedoch bereits von der Straße gewatschelt.

Cargando reproductor ...

Am Sonntag dann gab die Feuerwehr bei einer Suche nach einem kleinen Waschbären nicht auf. Das kleine Säugetier hatte sich nach einem Wildunfall nahe Alsfeld im Motorraum eines VW versteckt und war zunächst minutenlang nicht zu fassen. Schließlich erwischte ein Feuerwehrmann das Tier, das danach auf einer Wiese in die Freiheit entlassen wurde. / dpa, sar

Lesen Sie hier mehr:

Bundesstraße gesperrt: Waschbär liefert sich nach Unfall Versteckspiel mit Feuerwehr

Kurioser Einsatz für die Feuerwehr in Alsfeld am Sonntagabend nach einem Wildunfall auf der Bundesstraße B 254. Sie versuchte minutenlang, einen Waschbär aus der Verkleidung eines Autos zu fischen. Dort hatte sich das Tier nach dem Wildunfall gerettet und lieferte sich ein Versteckspiel mit den Einsatzkräften.