Swing und Kabarett: Vorverkauf für die ersten drei Hünfelder Rathausabende startet

11. September 2017
Hünfeld

Der Vorverkauf für die ersten drei Hünfelder Rathausabende der Saison 2017/18 startet am Montag, 11. September, bei den beiden Buchhandlungen Möller (Am Rathausberg) und Bücherladen (Hauptstraße) sowie im Bürgerbüro. Auf dem Programm stehen Swing und Kabarett.

Das teilte die Stadt Hünfeld mit, deren Presseerklärung Sie nachfolgend im Wortlaut lesen: Diese drei Rathausabende werden zugleich vorläufig die letzten sein, die auch tatsächlich im Rathaus stattfinden, weil die Kulturreihe ab dem Jahreswechsel wegen des Umbaus des Hünfelder Rathauses dann in den Lokschuppen umziehen wird.

Dienstag, 10. Oktober, gibt es ab 20 Uhr ein Soloabend mit Jan Luley unter dem Titel „Best of Swing, Boogie & New Orleans Style Piano“. Der Musiker kann bereits auf 2000 Konzerte in 17 verschiedenen Ländern Europas sowie in Afrika und den Vereinigten Staaten zurückblicken. Er studierte mit Hauptfach Klavier in den Niederlanden und hat sich ganz dem Blues, durchzogen von kreolischer Musik, verschrieben. Er mixt dies mit Elementen des Swing und des Rock’n Rolls.

Kabarett steht am Dienstag, 7. November, ab 20 Uhr mit Fabian Schläper auf dem Programm. Mit seinem „Lieder-Süßholz-Kabarett“ widmete er sich dem „großen Glotzen“. Dieser Rathausabend wird mit Unterstützung der Sparkasse Hünfeld gestaltet. Der Erlös ist für die Aktion Hünfelder Sorgenkinder vorgesehen. Mit seinem mehrfach preisgekrönten Musik-Kabarett widmet er sich den Problemen „unbekannt aus Funk und Fernsehen“.

Unter dem Motto „Ich bin ein Star, holt mich hier rein“, macht er sich auf alles einen Reim, live, in Farbe und ganz ohne Teleprompter. Zwischen Diva und Don Quichote kämpft er gegen die Windmühlen der deutschen Fernsehlandschaft und leuchtet dabei alle seichten Tiefen der „Flach-Bildschirme“ aus. Begleitet wird er dabei von Iris Kuhn am Piano, seiner Tastenmuse und Einfrauorchester.

Dienstag 19. Dezember, gehört die Rathausbühne ab 20 Uhr dem Kabbaratz-Kabarett. Es widmet sich dem vorweihnachtlichen Thema „Ich find’s so schön, wenn der Baum brennt“. Evelyn Wendler und Peter Hoffmann verweigern sich darin dem weihnachtlichen Harmoniediktat und bieten humortherapeutische Lebenshilfe für alle Weihnachtsgeplagten. Dieses Weihnachtskabarett, immer wieder frisch gemixt und aufpoliert, hat seit über 20 Jahren Kultcharakter für Weihnachtsversteher und Weihnachtsmuffel.

Zum Jahreswechsel ziehen die Rathausabende dann um in den Lokschuppen. Dort können sich die Besucher am 23. Januar über einen Abend mit Ilja Richter und dem Titel „Vergesst Winnetou“ freuen. In seiner wilden Lesung mit Musik widmet sich der Entertainer dem schrägen Leben des Kultautors Karl May, vom Kleinkriminellen zum Bestsellerautor, Hochstapler und Genie. Mit 200 Millionen Auflage ist May bis heute erfolgreichster deutscher Schriftsteller.

Zum Abschluss präsentiert sich am 27. Februar Carsten Höfer als „Frauenversteher“. Dabei können Frauen lernen, wie sie die Biernebenhöhle des Partners richtig bedienen, um erfolgreich mit ihm zu kommunizieren. Männer erfahren alles über die Vielschichtigkeit weiblicher Ausdrucksformen. Frische Lebenshilfe und anwendungsfreundliche Kommunikationstipps garantieren Erfolg in modernen Beziehungen.