Bürgerdialog Stromnetz veranstaltet Bürgersprechstunde zu Stromnetzausbau und Landwirtschaft

15. Oktober 2017
Fulda/Hünfeld

Einige der geplanten neuen Höchstspannungsleitungen in Deutschland sollen ganz oder teilweise als Erdkabel verlegt werden. Dies wirft Fragen zu den Auswirkungen auf Böden und die nachfolgende landwirtschaftliche Nutzung der benötigten Flächen auf. Diese Themen stehen daher am Mittwoch, 18. Oktober, im Mittelpunkt einer Sprechstunde des Bürgerdialog Stromnetz in Hünfeld.

Das teilte der Bürgerdialog Stromnetz in Nord- & Osthessen in einer Pressemitteilung mit, die Sie nun im Wortlaut lesen:

Die Region um Hünfeld ist von der Planung der Gleichstromleitung Suedlink betroffen. Dieses Projekt soll gemäß den gesetzlichen Vorgaben vorrangig als Erdkabel realisiert werden. Pia Beug und Tim Sommers vom Bürgerdialog Stromnetz beantworten Fragen zum Thema und geben Hinweise zu weitergehenden Informationsangeboten und Ansprechpartnern.

Die Sprechstunde findet am Mittwoch, 18. Oktober, von 13 bis 16 Uhr in der Geschäftsstelle Hünfeld des Kreisbauernverbands Fulda-Hünfeld, am Konrad-Adenauer-Platz 3, statt. Um eine Voranmeldung wird per Mail unter sommers@buergerdialog-stromnetz.de oder Telefon (0661) 90166766 gebeten. Kurzentschlossene sind aber auch ohne Voranmeldung willkommen.

Auch außerhalb der Sprechstunde können sich Interessierte über das Büro des Bürgerdialog Stromnetz in Fulda über die vielfältigen Themen rund um den Stromnetzausbau und die Energiewende informieren. Fragen können entweder persönlich (donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr) oder telefonisch sowie per E-Mail an Tim Sommers gerichtet werden.