Anlieferung von Windkraftwerken: Verkehrsregelnde Maßnahmen in Arzell, Buchenau und Reckenrod noch bis März

28. Dezember 2017
Eiterfeld

Wegen des Antransports von Teilen zur Errichtung des Windparks Buchenau-Ost kommt es bereits seit Ende September in den Ortsdurchfahrten von Arzell, Buchenau und Reckrod zu Verkehrsbehinderungen auf der Landesstraße 3170 und der Kreisstraße 153. Diese werden noch bis März 2018 anhalten, wie die Straßenverkehrsbehörde der Gemeinde Eiterfeld mitteilt.

Über die L 3341 und über die K 44 können die Teile wegen einer Engstelle im Ortsteil Erdmannrode der Gemeinde Schenklengsfeld nicht angeliefert werden. Großraum- und Schwertransporte für die beiden Windkraftanlagen des Windparks Buchenau-Ost müssen daher über Buchenau-Arzell-Eiterfeld-Reckrod-Branders- Mengers bis zur Kreisgrenze Fulda/Hersfeld-Rotenburg geleitet werden, erklärt der Leiter des Rechts- und Ordnungsamtes Franz Giebel.

Die Transporter fahren an der Kreisgrenze und dem dortigen Übergang der K 153 in die K 44 von der Straße ab und fahren über Forstwirtschaftswege zum dortigen Windpark.

Insgesamt errichtet die Syn Energie, Fulda / Buchenau Wind GmbH & Co. KG derzeit zehn Windkraftanlagen in der Gemarkung Eiterfeld-Buchenau an der Kreisgrenze zu Hersfeld-Rotenburg: Zwei Anlagen in Buchenau-Ost und acht im Windpark Buchenau-West.

Die Anlieferung nach Buchenwald-West erfolgt ebenfalls über die A4-Anschlussstelle Bad Hersfeld-B 27-L 3170. Für die Anlieferung dieser Windkraftanlagen ist zwischen dem Forsthaus und dem Ortsteil Buchenau an der Landesstraße 3170 eine Wendeschleife auf einer Wiese gebaut worden. Die Schwer- und Großraumtransporte aus Richtung Bad Hersfeld fahren zunächst an der Zufahrt zum Windpark in Richtung Buchenau vorbei, kehren in der Wendeschleife um und fahren dann in die Zufahrt zum Windpark Buchenau-West ein. Auch bei diesen Fahrtverlauf lassen sich Verkehrsbehinderungen nicht vermeiden.

Für die Ortsdurchfahrten in Buchenau, Arzell und Reckrod wurde bereits für den Zeitraum vom 29. September bis 31. Dezember beidseitiges Halteverbot von 22 Uhr bis 6 Uhr durch die Straßenverkehrsbehörde Eiterfeld angeordnet, um die Verkehrstüchtigkeit und –sicherheit tagsüber auf der L 3170 und der K 153 weiterhin stabil zu halten.

Auf Antrag der Firma Enercon GmbH, die mit der Errichtung der Windkraftanlagen beauftragt ist, hat die Straßenverkehrsbehörde Eiterfeld eine zeitliche Verlängerung der verkehrsregelnden Maßnahmen bis zum 15. März 2018 angeordnet.