Bürgerversammlung in Rasdorf am Mittwoch: Zukunft des Einkaufens?

28. März 2014
Rasdorf

Seit das Nahkauf-Lädchen am Anger geschlossen hat, ist Rasdorf ohne Lebensmittelladen. Ob das so bleiben soll oder muss, darum geht es bei einer Bürgerversammlung, die am Mittwochabend (19. März) stattfindet.

Ab 19.30 Uhr, so teilt die Gemeinde mit, wird es Informationen geben, die den Bürgern Perspektiven für das geben soll, was die Fachleute "Nahversorgung" nennen.

Denn wenn auch Rasdorf dank der Geschäfte der B 84 und der Setzelbacher Straße nicht völlig ohne Einkaufsmöglichkeiten da steht: Für eine Reihe der Produkte des täglichen Bedarfs ist derzeit ein Einkauf "auswärts" unvermeidbar. Im Gemeindevorstand und der Gemeindevertretung ist man sich einig: Dieser Zustand nicht wünschenswert. Daher wurde die Bürgerversammlung organisiert. Bei der werden Fachleute nicht nur die Situation analysieren, sondern auch Ideen entwickeln, welche Handlungsmöglichkeiten bestehen.

Es gebe eine ganze Reihe zu klärender Fragen, zählt Bürgermeister Jürgen Han auf: "Welche Folgen hat das Fehlen eines Lebensmittelmarkts für Rasdorf? Welche Möglichkeiten es gibt, in Rasdorf einen Lebensmittelmarkt zu betreiben? Wie können sich die Bürgerinnen und Bürger einbringen? Welchen Beitrag kann die Gemeinde leisten? Welche Schritte müssen gegangen werden? Wo ist der richtige Standort? Wer und wie kann der Betrieb erfolgen?"

Als Fachleute hat der Gemeindevorstand Christian Klems und Stephan Koch vom Büro DORV-UG (Dienstleistung und Ortsnahe Rundum Versorgung) aus Jülich eingeladen. Deren Büro hat bereits in ganz unterschiedlichen Orten Nahversorgungskonzepe entwickelt und umgesetzt. Auch Sachverstand aus der Region ist vertreten Martin Kremer von der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön und Daniela Mayershofer vom Landkreis Fulda, zuständig für die Bereiche Dorferneuerung und Wirtschaftsförderung, werden ihr Wissen einbringen.

Hahn hofft auf eine rege Teilnahme: "Ein solches Projekt gelingt nur, wenn sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger mit einbringen und an der Diskussion beteiligen. Jede Idee und jeder Hinweis ist nicht nur gewünscht, sondern sicherlich auch hilfreich. / zi